Liliroze

Der Weg einer Fotografin

Paolo Roversi, Polaroid, Nudi, Studio
Am Anfang ist die Dunkelheit
FotoTV.U
FotoTV. live mit Oliver Rausch
Verschlusszeiten kreativ anwenden
Die Verschlusszeit für fotografische Effekte nutzen
Adrian Rohnfelders Besteigung des Mount Sidley
Adrian Rohnfelder im größten Niemandsland der Erde
Norbert Schüllers Ein-Mann-Magazin
Der weiblichen Schönheit gewidmet
Olympus High-Res Funktion
Mehr Pixel durch Sensorverschiebung
Ton in Ton Fotografie von Hunden
Hunde-Lichtset für drinnen und draußen
Elke Vogelsang über das Arbeiten mit Unschärfe und Farben
Elke Vogelsang über das Gestalten mit Unschärfe und Farben
Play it again...
Play it again...
4.474225
0 h 10 m 43 s
21.06.2012

In diesem Film erfahrt Ihr alles über die französische Fotografin Liliroze.

Liliroze ist zwar erst seit einigen Jahren Fotografin, fühlte sich aber schon immer von der Fotografie angezogen.

Seitdem ihr Vater in ihrer frühen Kindheit selbst Fotos entwickelt hat, war sie fasziniert von der Fotografie und bezeichnet sie heute als ihre Obsession.

Zu Beginn ihrer Laufbahn als Fotografin besuchte sie zunächst Fotokurse und arbeitete als Assistentin für verscheidene Fotografen. Als sich ihr Stil dann genug gefestigt hatte, beschloss sie selbst Fotografin zu werden und verdient heute ihr Geld damit.

Am liebsten arbeitet sie mit Polaroids, da diese zum einen das Ergebnis sofort sichtbar machen, und zum anderen entspricht die Körnung und Farbe von Polaroids genau ihrer Vorstellung von Bildästhetik.