Ein FotoTV.Tech Beitrag

Filmen mit der DSLR

filmen dslr spiegelreflex test canon nikon sony hd 720p

Filmen mit der DSLR wird immer populärer. Für diesen Tech-Beitrag haben wir uns wieder Martin Krolop in unser Studio geholt, um über dieses Thema zu sprechen. Martin hat sich mit dem Thema bereits auseinander gesetzt und etliche Clips mit der DSLR gedreht.

In diesem Beitrag soll ein Überblick über die Möglichkeiten des Filmes mit der DSLR gegeben werden, in dem die Vor- und Nachteile besprochen werden.

Ein Vorteil ist die Schärfentiefe, die mit einer DSLR erzielt werden kann, die stark an die Ästhik eines Kinofilmes erinnert. Auch ist die Auswahl aus Objektiven groß und der Fotograf braucht, wenn er Bewegtbild aufnehmen möchte, nicht extra eine Videokamera mit sich zu tragen.

Den Vorteilen stehen allerdings auch gewichtige Nachteile gegenüber. Das Handling ist schwieriger als bei einer normalen Videokamera, wodurch verwackelte Bilder entstehen können. Es gibt keine wirkliche Autofokusfunktion und auch der Ton hat seine Tücken.

Problematisch ist auch die Nachbearbeitung des riesigen Datenmaterials einer DSLR auf dem heimischen Recher.

Wer allerdings wirklich schöne Videos für einen relativ günstigen Preis drehen möchte und etwas Zeit in Übung und fürs Drehen investieren möchte, der kann mit einer DSLR-Kamera wirklich sehr gute Ergebnisse erzielen.