Rechtssicherheit für Fotografen

Dirk Feldmann über Nutzungs- und Vertragsrecht

Recht am eigenen Bild, Panoramafreiheit
Wann darf ein Gebäude fotografiert werden
Fotorecht Bildrechte rechtliche Bestimmungen Fotos
Dirk Feldmann erklärt § 59 aus dem UrhG
Bildrechte, Abmahnungen, Urheberrecht
Ein FotoTV.Tech Beitrag
Fotografenrecht und Bildrecht in der Streetfotografie
Diskussionsrunde mit Anwalt und Streetfotograf
recht am eigenen bild
RA Dirk Feldmann über das Urheberrechtsgesetz
Konzertfotograf aus Leidenschaft
Konzertfotograf aus Leidenschaft
Freistellen mit dem Misch-Pinsel
Schnell und einfach Überblenden
Nude Shooting auf Ibiza mit Jeean Alvarez
Nude Shooting auf Ibiza mit Jeean Alvarez
Play it again...
Play it again...
4.555555
0 h 17 m 27 s
08.08.2013

Dirk Feldmann ist Anwalt bei der Sozietät Unverzagt von Have und hat sich auf das Fotografen- und Medienrecht spezialisiert.

In diesem Interview spricht er über zwei wichtige Rechtsgebiete, mit denen er täglich zu tun hat: Über die unerlaubte Nutzung der Werke von Fotografen und über sogenannte Flatrate-Verträge, die Fotografen oft mit den großen Verlagen abschließen. Durch das Internet hat sich viel getan. Die Werke von Fotografen können leicht heruntergeladen oder im Netz verbreitet werden, ohne dass der Fotograf zugestimmt hat. Manche Werbeagenturen stellen auch Bilder nach, indem sie ähnliche Motive auf ähnliche Weise fotografieren, oder sie nachzeichnen lassen.

Dirk Feldmann klärt darüber auf, wann eine Rechtsverletzung stattfindet, wie die Gerichte damit umgehen und welchen Anspruch ein Fotograf im Fall einer Rechtsverletzung hat. Die Flatrate-Verträge, die den Fotografen durch große Verlage vorgelegt werden, haben es ebenfalls in sich: Fotografen sollen durch eine einzige Unterschrift den Verlagen ein lebenslanges Nutzungsrecht ihrer Bilder einräumen, ohne bei weiterer Nutzung ihrer Werke mitzuverdienen.