Joel Sartore

Eine Stimme für die Stummen

FotoTV.U
FotoTV. live mit Oliver Rausch
Verschlusszeiten kreativ anwenden
Die Verschlusszeit für fotografische Effekte nutzen
Adrian Rohnfelders Besteigung des Mount Sidley
Adrian Rohnfelder im größten Niemandsland der Erde
Norbert Schüllers Ein-Mann-Magazin
Der weiblichen Schönheit gewidmet
Olympus High-Res Funktion
Mehr Pixel durch Sensorverschiebung
Ton in Ton Fotografie von Hunden
Hunde-Lichtset für drinnen und draußen
Elke Vogelsang über das Arbeiten mit Unschärfe und Farben
Elke Vogelsang über das Gestalten mit Unschärfe und Farben
Drei Hunde vor Sternenhimmel
Starke Bildideen von Elke Vogelsang
Play it again...
Play it again...
4.121495
0 h 07 m 29 s
28.10.2010

In diesem Interview spricht Joel Sartore über seine Einstellung zur Naturfotografie.

Joel Sartore erhielt von der Universität von Nebraska seinen Abschluß in Journalismus. Es dauerte nicht lang, bis er Fotografie als seine Passion entdeckte, mit der er - ganz in Anlehnung an seinen Abschluss - zum Geschichtenerzähler wurde. Und über die Natur zu erzählen hat er sich zur Lebensaufgabe gemacht.

Obwohl einige der Tierarten, die er vor seine Linse bekam, vom Aussterben bedroht sind, bringt Joel Sartore immer noch gern eine gewisse Spur Humor in die Bilder. Doch es steckt Ernsthaftigkeit hinter seinen Aufnahmen, wie der Beitrag verrät.