You are here

Schnelle Bildoptimierung mit dem Malwerkzeug und den Füllmethoden

Waren die beiden vorangegangenen Folgen meiner Blogserie zu den Photoshop Füllmethoden sehr technisch, so wird es zum Abschluss noch einmal anschaulich und praktisch. In dieser letzten Folge zu den Photoshop Füllmethoden zeige ich Euch, wie Ihr mit dem Malwerkzeug und den Füllmethoden Eure Bilder schnell optimieren könnt.

Die Füllmethoden werden auch als Ebenenmodi bezeichnet. Das ist insofern etwas irreführend, als die Füllmethoden auch in Kombination mit verschiedenen Werkzeugen zur Verfügung stehen. Auf alle Möglichkeiten und Werkzeuge im Detail einzugehen, würde den Rahmen dieser Serie sprengen. So schauen wir uns mit den beiden Bildbeispielen dieser Folge an, was das Malwerkzeug mit Hilfe der Füllmethoden bewirken kann.

Den Blick führen

Malwerkzeug und Photoshop Füllmethoden

Der Hintergrund des Löwenzahnbildes ist bis auf den dunklen Streifen am oberen Bildrand etwa gleichförmig hell. Der klassische Weg, den Bildrand abzudunkeln, wäre eine Auswahl des Bildrandes und eine Abdunkelung per Gradationskurve des ausgewählten Randbereiches.

Alternativ geht das bei vielen Bildern einfacher mit dem Malwerkzeug.

Zunächst wird die Hintergrundebene dupliziert. Das dient erstens der Sicherheit, falls diese Korrektur nicht so gelingt, wie gewünscht und zudem als Vergleich zwischen der Ausgangsversion und dem bearbeiteten Bild.

Dann wird das Malwerkzeug – der Pinsel mit ganz weicher Kante – gewählt. Der Radius wird an die Abmessungen des Bildes angepasst. Etwa ein Drittel bis ein Viertel der Seitenbreite ist ein gutes  Maß.

Entscheidend bei dieser Vorgehensweise ist die Wahl der Malfarbe. Ein dunkles Grau 64, 64, 64 ist eine gute Wahl. Die Füllmethode wird auf "Multiplizieren" bei einer Deckkraft von 30% gestellt. Mit ein paar wenigen Strichen über den Bildrand wird dieser abgedunkelt.

Vignette erzeugen - mit dem Malwerkzeug

Vignette mit dem Malwerkzeug und der Füllmethode Multiplizieren

Um in der Mitte der Blume den Stängel etwas aufzuhellen, wird die Füllmethode "Negativ multiplizieren" eingestellt. Die Farbe bleibt bei dem gewählten Dunkelgrau. Die Deckkraft wird auf ca. 20 Prozent reduziert, damit das Motiv an dieser Stelle nicht zu kontrastarm wird. Der Radius wird an die Breite des Stängels angepasst. Der Stängel wird übermalt, bis das Bild hinreichend aufgehellt ist.

Füllmethode Negativ Multiplizieren

Aufhellen der Bildmitte mit der Füllmethode Negativ Multiplizieren

Spannung ins Bild bringen

Die Hintergrundebene wird dupliziert (strg-+j) und die Füllmethode auf "Luminanz" gesetzt. Der Pinseldurchmesser wird auf die halbe Bildbreite – bei diesem Bild 500px – mit der Füllmethode "Ineinanderkopieren" bei 15% Deckkraft eingestellt. Die Malfarbe ist ein dunkles Grau (64,64, 64). Der Himmel wird unten links öfter übermalt als oben. Der Berg wird beim Malen ausgespart.

Spannung ins Bild bringen

Spannung ins Bild bringen - mit dem Malwerkzeug

Anschließend wird die Farbe auf ein helles Grau (192, 192, 192) umgestellt. Da der Berg sauberer übermalt werden sollte, ist eine kleinere Pinselspitze sinnvoll. Besonders die Übergänge von Berg zu Himmel sollten nicht übermalt werden, da ansonsten eine unschöne helle Lichtkante entsteht. Mehrfaches Übermalen verstärkt die Aufhellung des Berges.

Schnelle Bildoptimierung mit dem Photoshop Pinsel und den Füllmethoden

Schnelle Bildoptimierung mit dem Photoshop Pinsel und den Füllmethoden

Durch die Füllmethode "Ineinanderkopieren" wird im Gegensatz zum ersten Bildbeispiel der Kontrast verstärkt. Eine etwas schwächere Wirkung würde die Anwendung mit der Füllmethode "Weiches Licht" erzeugen.

Falls die Wirkung zu stark ist, könnte natürlich auch die Deckkraft der oberen, kopierten Ebene reduziert werden.

So lassen sich Bilder mit wenigen Pinselstrichen mit der passenden Füllmethode schnell und einfach optimieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

Spezielles Angebot für FotoTV. Blogleser

Zum Abschluss der Serie gibt es für alle FotoTV Blogleser exklusiv ein spezielles Angebot:

Die Füllmethodentafel von Michael Jordan, in der die Auswirkungen der verschiedenen Füllmethoden übersichtlich dargestellt sind, gibt es bis zum 4.4.2016 bei direkter Bestellung an mjordan(at)fuellmethodentafel.de mit dem Stichwort FotoTV. zum Sonderpreis. FotoTV-Freunde zahlen nur 12. € einschließlich Versandkosten anstelle von 17,45€ und sparen über 31 Prozent.

Alle hier gezeigten Fotos und Texte unterliegen dem Urheberrecht des Autors.

Die bisherigen Folgen von Michael Jordans Füllmethodenserie könnt Ihr hier noch einmal nachlesen:

Folge 1  Die Füllmethoden im Überblick.

Folge 2  Die Füllmethoden der ersten Gruppe

Folge 3: Photoshop Füllmethoden: Die Gruppe "Abdunkeln"

Folge 4: Photoshop Füllmethoden: Die Gruppe "Aufhellen"

Folge 5: Photoshop Füllmethoden. Die Gruppe "S-Kurven"

Folge 6: Photoshop Füllmethoden "Berechnung"

Folge 7: Photoshop Füllmethoden "Farbe"

Folge 8: Photoshop Füllmethoden für Fortgeschrittene: Bildberechnungen

Folge 9: Photoshop Füllmethoden und Kanalberechnungen

Auch diese Filme könnten Euch interessieren:

Werkzeugleiste Photoshop

Bilder abdunkeln

Calvin Hollywood Photoshop objekte multiplizieren

Calvin Hollywood Weiches Licht Photoshop

Calvin Hollywood Photoshop Kontrast erhöhen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

16. März 2016 - 8:03

Alle Beiträge zum Thema Photoshop Archiv bis CS4