Rinko Kawauchii im Interview Teil 1 von 2

Rinko Kawauchi Ausstellungen
Gedanken zu Bilderzusammenstellungen
Ausstellungen, Fotobücher, Meister der Fotografie
Prof. Dr. Bodo von Dewitz über den Bohemien aus Köln
Ausstellungen, Bildideen, Fotobücher, Magnum, Meister der Fotografie, Zeitgenössische Fotokunst
Hunting the picture
Mitch Epstein, Ausstellungen, Fotobücher, Konzeptionelle Fotografie, Kunstmarkt, Meister der Fotografie
Reflections
Die Funktionen der Gradationskurve verstehen lernen
Uwe Johannsen geht in Photoshop in die Tiefe
Aus dem Arbeitsleben eines Architekturfotografen
Beyond the Basics
Fotoshooting Extrem - Ein Tag am Set
Making of - Einblick in die Arbeit am Set
Composing in der Architekturfotografie
Bildbearbeitung und Composing
Play it again...
Play it again...
4
0 h 13 m 38 s
15.10.2015

Rinko Kawauchi 1

Fünf Fotobücher und eine Auszeichnung

In diesem Interview berichtet die japanische Fotografin Rinko Kawauchi über ihre zahlreichen Buchprojekte. Nach ihrem Designstudium arbeitete sie zunächst in einem Fotostudio und dann als Freelancerin.

2001 kam es dann zur Veröffentlichung der drei Fotobücher "Utatane", "Hanabi" und "Hanako". "Utatane" bedeutet Nickerchen und ist ein Buch, das aus Schnappschüssen und Studioaufnahmen besteht. "Hanabi" heißt übersetzt Feuerwerk und beinhaltet Fotos von Feuerwerken, die Rinko Kawauchi sehr fotogen findet.

"Hanako" ist der Name eines autistischen Mädchens über das eine Videodokumentation gedreht wurde. Rinko Kawauchi hatte den Auftrag zu diesem Film Fotos zu machen.

Neben diesen Fotobüchern berichtet sie noch über die beiden Fotobücher "Aila" und "Cui Cui", die 2004 und 2005 veröffentlicht wurden. Rinko Kawauchi liefert dabei auch immer spannende Hintergrundinformationen über die Zusammenstellung und Intention der Bücher, sowie über ihre eigene Motivation.