Marc Ludwig im Interview mit Christoffer Greiß

Digitale IR-Fotografie 7 - Interview

Infrarot, Fotografie, Kamera, IR,

Zum Abschluss der Serie über digitale Infrarotfotografie treffen sich Christoffer Greiß und Marc Ludwig, um speziell auf die Frage einzugehen, welche Kameras für den Umbau für IR-Fotografie nun wirklich geeignet sind. Ausserdem erörtern sie die Vor- und Nachteile der einzelnen Kameratypen.


Mittlerweile haben einige von uns nun mehrere Generationen von digitalen Fotoapparaten zu Hause und da kann die Frage aufkommen, sich eines der alten Schätzchen als IR-Kamera umzubauen.


Zunächst beschäftigen sich die beiden mit Kompaktkameras. Die Vorteile sind zum Beispiel, dass diese Kameras klein und kompakt sind, allerdings wenig Einstellmöglichkeiten bieten. Ob nun doch die Vorteile überwiegen, besprechen Marc und Christoffer in diesem Interview.


Die nächsthöhere Kameraklasse, auf die die beiden eingehen, ist die Kompaktklasse mit Einstellmöglichkeiten. Exemplarisch an der Canon Powershot G3, wird klar, dass manuelle Einstellmöglichkeiten und ein RAW-Modus doch sehr von Vorteil sein können, wenn man sich mit der Infrarotfotografie beschäftigt.


Bei dieser Besprechung wird natürlich auch auf den Einsatz digitaler Spiegelreflexkameras eingegangen. Christoffer hat seine DSLR professionell umbauen lassen und erklärt, dass er somit die Möglichkeit hat, den Sucher wie gewohnt zu benutzen. Er kann weiterhin mit verschiedenen Objektiven arbeiten und braucht nicht für jeden Objektivdurchmesser einen neuen IR-Filter kaufen. Die Bildqualität spielt natürlich auch eine Rolle bei der Entscheidung, eine DSLR als IR-Kamera zu benutzen. Einige Verfahren des Umbaus setzen allerdings die Verwendung einer vorher festgelegten Brennweite vorraus. Christoffer wäre allerdings kein Kenner der Infrarotfotoszene, wenn er nicht jemanden kennen würde, der dieses Problem beheben kann.

Mehr Infos zum Thema Infrarotfotografie auch im FotoTV Blog von Christoffer Greiß