Benutzername:
Passwort:

Benutzeranmeldung

Komplementärkontraste

Fotoworkshop mit Dirk Wächter

4.55923

Links

Film Info

Filmlänge

11m50s

Sprache

Deutsch

Experte

Schwierigkeitsgrad

Filmtyp

Neueste Filme von Dirk Wächter

Tags

Verwandte Filme

Ähnliche Filme

Merklisten

Filmtext

Von oder zu kommen bei vor sich auch heute aus Sommer also war da ist die Hauptstadt ähm der Canon Fotografen nämlich hier sitzt die zentrale ist die Forums und der Chef des die Forums der Wächter hatten und der vor einigen Jahren er relativ zum Anfang von vor der Frau schon ein Film gemacht der mittlerweile so erfolgreich über unsere Tat aus überhaupt sehen äh während einige hunderttausend abrufen darauf und wird das nicht zu unrecht den Dock hat euch dort gezeigt wie man. Sehr gut die totgeblitzten Fotos äh vermeidet die anerkennen jemals erstmal den Blitz gearbeitet haben aber gedauert äh deswegen Jahren bekommen konnten also ist daher kommen um von ihm mehr darüber zu hören wie man vernünftig gut Blitz und äh da es schon lange worden bis auf die Generale Gruber sollte mitgebracht hat. Ja sicher aber außer wirkt allemal vollem nicht das sollte man ihren auch Theorien ändert sondern gekommen ist. In die die Forum zentrale wobei nicht zentrale sondern im und um zur Führung Union Unterricht was äh was leisten die letzter fühlen äh bei uns hat Milliarden haben schon zum zu Blitzlichtthematik die gezeigt wie man Lichtfarben benutzt um stimmige Bilder zu bringen und das war heute noch müssen weitertragen. Ganz genau Makeln man sieht es im Prinzip schon ebenso wie wir unsere äh kleinen Dialog ausgeleuchtet haben er die werden heute mit er verschiedene Farbtemperatur das sich in verschiednen Farbtemperaturen alle werden wir äh heute fotografieren sowie jetzt auch schon ihrem Aufbau wie man sieht im Hintergrund entströmt das Tageslicht als bloß nicht herein und unsere Video berichten hier die uns am Set ausleuchten zehn er geht äh bis äh Ohren Stich nicht richtig versorgen und. In dieser Kontrasten den wird es heute gehen das nutzen wir beim Fotografier nachher aus. Dabei so also ein bisschen Kopfschmerzen im bereitet hat das für ein andersfarbiges sich in der und haben als von landen das so zum zum Prinzip beheben und ähm wie hinterlegen das ganze noch mit einer danach Hauptjury gleich der immer noch ein. Es ist kein Zufall dass wir orangefarbenes schlicht von von unten aus Sicht von hinten haben das sogenannte Komplementärkontrast und dieser Komplementärkontrast wiederkehren eine kleine Skizze erinnert ihre das mal am Farbkreis von Johannes Etat Landesetat war ein Lehrer äh eingebaut schule in Weimar nutzen wird es nur zur einundzwanzig und der diesen kleinen in dieses kleine Modelle von Farbkreis entwickelt und die sehen der ganz genau und. Eine die drei Grundfarben eben subtraktiven Farbsystem gelb roten blauen und wenig nun diese Grundfarben zwei Grundfarben miteinander mischen. Entsteht eine Farbe die dann wiederum in der gegenüberliegenden Farbe Hintergrundfarbe im Komplementärkontrast steht das wäre hier in unserem Fall wenig roten Geld mischen entsteht ein Roche Farbtons und genau gegenüber liegt das bleibt das ist als ein sogenannter Komplementärkontrast und genauso wie Kammer des weitertreiben gemischten blau und gelb entsteht grünen gegenüber Licht rot allzu grün und rot wäre ein Komplementärkontrast und wenn das vervollständigen das Geld unters violett auch. Nicht richtig verstanden habe dann suchen wie diesem Komplementärkontrasten eine besonders interessant zusehends also in dem Fall ähm gelb würde ich gerne mit Magenta mischen Euro. Sternen mitten auch der ganz genau der Fotografie jedes äh um Kontraste. Erhält Dunkelkontraste scharf unscharf Kontrast kaum Kontraste äh er Farbkontraste und wir können eben mit diesen Komplementärkontrast das Bild einfach interessanter gestalten und das werden wir heute ähnlich ist das zeitlich wie das heute machen wie es mit einfachen Mitteln zu machen ist. Ganz konkret nehmen wir uns orange und auf vor und sein dass anhand eines Models die schon Arbeit geschwenkt ähm wir am und wenn man eine unserer Fotomodelle ist Catherine erhöht und die wird gerade von Visagistin von die einer geschminkt wird im Gramm oder gehen kann es schon angucken ein machen und wird durch dort wieder ja auch dieses aber aus zurückführen durchaus aufgefahren dieser und dann mal aus sogar schon gesagt was waren immer so Augen an die diese ist. Dadurch äh dass Leute eigene neunzehn schmerzfrei Center strichen Portrait machen L genügten heute in ganz schlichtes äh Applet eine ganz schlicht die Beauty Geschichte also nicht allzu aufgedreht wieder Fashionfotografie sondern eher natürlicher Halbtöne. Diana Tools schon Eintrag von fünfundzwanzig gewerkelt ist fast fertig was das gemacht. Ebenen und ihre gemacht dann hat sich an die Augen akzentuiert mit B schon braun können die Augen von betont und oder den aufgesetzt weit entfernt von leichtes ruhig und hätten die unten sind gefertigt. Problem das heißt wir können bei großen zu wurden sie ausrichten man seit Jahren Wissenswerte und nur durch ihre dort wird überlastet überlasse die frage man haben Kanten Zuschauer Markus erzählen wiederholt arbeiten. Äh ich habe dieses Set zur ausgewählt dass man es äh durchaus überall nachvollziehen kann dreißig muss nicht ins Studio gehen der Mähne klassische Situation wovon hinten viel Tageslicht einfließt das Modell wird nachher genau hier sitzen ruhig jetzt Sitzung und wird im Schatten setzen in diesen Schatten der dicht an einer der hinein blitzen ich verwende eine klassische Porträt Linse das Firmen achtzig Millimeter von kennen äh werden auch mit offenen Wände fotografieren dass unter den Druck unschön unscharf kriegen und den Schatten Hellig mit einem. Blitz auf ohne Lichtformer ohne Umwege Vorsätze ich Blitze wiedergibt Ecke oder sonstwo in die nehmen das Blitzlicht als Extremist Fotolicht Volk. Dem dann oder mal und gezeigt ist die. So und damit wären wir bereit äh zum fotografieren Katharina hat hier ein unserem Z Platz genommen und L gesehen sehr schön das Tageslicht von hinten als Basis nicht hier noch ein flutet wenn ich jetzt mein Foto offene blenden Blendenvorwahl. Blitzlicht von Form unser Modell sitzt hier Schatten bekommt von hinten Tageslicht ab und die Kamera steht auf Kunstlicht auf eine Weißabgleich Tageslicht bekommen wir einen weiteren ausgeleuchtet ist Bild das mächtig Richtzeit. Das ist noch nicht das was wir machen wollen wir brauchen für unsere Komplementärkontrast in Aussicht jetzt wie bekommen wir nun an diesem Set Glanzlicht ohne dass wir uns verlangten einführen müssen Tageslicht wird dann auch wenn ich jetzt konnte Trick den Weißabgleich an einer Kamera auf Kunstlicht umstellen. Ich hätte den Schatten der von Vormodell wieder mit man Blitzlicht auf das gesamte Bild muss jetzt blaustichig wer. Und das ist aufgebaut. Blautönung blaues nicht funktionieren im Hintergrund sehr gut für Hauttöne absolut ungeeignet ist ein den fotografiert Modell was schon eins beitragen so wohl Wasser getrieben das wollen natürlich nicht welche wir machen jetzt folgendes wir müssen unsere und oder unseren Komplementärkontrast bekommen wir genauen der stellen und so Blitzlicht unfair dazu sich schon anders vorbereitet. Diesem klein Filter schon bekannt ist von dafür Mali Peter Farbnummer zweihundert vier sein Convention zu Filter und äh dieser Filter wird unser Tageslicht was wir jetzt abgibt jetzt in ein Kunstlicht verwandeln alle haben jetzt von hinten blaustichig ist Tageslicht und von vorn haben wir ein Kunstlicht die Kamera steht auf Kunstlicht heißt alles was man jetzt jetzt erfasst wird neutral ausgeleuchtet und damit entsteht das kann das erzeugen. Wir wollen sehr schön ist es. Das neutrale nicht das Kunstlicht von Blitz mit Kunstlicht Einstellung der Kamera harmoniert und von hinten an alters Antipathien die hier ein Erstellung von Tageslicht ja erfasst werden sind Blaustich diesen Effekt kann Histogramm verstärkt werde jetzt an der Kamera eine belichtungskorrektur in minus Bereichen indem ruhig anderthalb bis zwei blenden dadurch erreiche ich dass das gesamte Set unterbelichtet wird natürlich auch der Hintergrund Hintergrund wird dunkler und natürlich auch dunkelblau. Das Defizit was in dieser Unterbelichtung entsteht gleich mein Blitz solange ihr kompliziert nichts einstellt sondern in auf Etiketten als automatisch aus das nicht was den Blitz was im Bild jetzt von fehlt wird Blitz Ausgleich zur eine Unterbelichtung. Minus anderthalb Blendenstufen und schauen wir was dabei. Der Komplementärkontrast Orang unten auf Vorsteher sichern diese stelle immer mehr das blau wird verdienten dunkler und kräftiger und das ist der Effekt eine sehen was haben wir uns ein Blitz eine Kamera und entsetzt dass über eine vorfindet wenn im Raw Format fotografierte das Blitzlicht hier von das alte kommt achtet genau auf das im in die kurzes sollte neben einer ziehen ein ganz. Wenn es darauf nicht achtet von Rechnerseite beim Hochformat fotografieren der Blitz kommt entsteht er dies sollte ein hatte Schlagschatten danach sich seit durch das ganz kurz hier unser Modell schaut in diese Richtung ich jetzt von hier das Blitzlicht von rechts kommen lassen halten die langen offene seit ein wird hinten Schatten entstehen nicht zeigen. Der sehr gut hier auf dem ist mit sich so damit hätten wir uns Shooting unser kleines Shooting dieser stelle auch schon beendet Kaiserring kann auch hier Mascha und ich denke wir haben genau das erreicht erhält durch ganz geringem Aufwand Bildern sofort ein Trick Komplementärkontrast Elsässer schöne Porträt ist eine hinten vom Hintergrund für diesen Geländer ist aufgrund meiner hoch geöffnet blende nicht viel zu sehen ich denke mm Zeit unterworfen zu mehr zu verschönern über dem dank Catering. Der Doc herzlichen dank für wieder spektakulären toller Kameratrick gemein Natascha nicht unerwartet wenn man die Folie erweitert abends für die Zuschauer immer danach fragen nochmal bitte ganz langsam die Dias anständige vorgenommen. Zur zunächst Zelle für einen L gutes Porträt empfiehlt sich natürlich immer eine Porträt Linzer das fünfundachtzig Millimeter ist aufgrund das so schön äh hoch auf den kann natürlich prädestiniert dafür allzu Kammer auf Blendenvorwahl Gelände schön auf ISO einhundert fertig eingestellt der Weißabgleich der Kamera stand auf Kunstlicht. Und der Blitz Boote mit diesen Convention Filter auf Kunstlicht Lampe konvertiert Personen belichtungskorrektur gemacht minus zwei würde eine Kammer nicht am Blitz einer ganz wichtig Antlitz wird hierbei Hauptlicht gedrückt aus und und auf. Die belichtungskorrektur sichern Kamera gemacht minus anderthalb oder minus zwei Blendenstufen kann sogar dadurch erreicht eine Unterbelichtung im gesamten Set erhalten aber der Blitz hat dank getitelt zwei dieses Defizit automatisch ausgeglichen und hat die im Schatten liegende Bild hat ihn äh richtig belichtet. So waren hat in dank für andere lassen oder haben und ähm ja ich auf der einen gut zugehört Komplementärkontrast gehört ab jetzt ins Report zwei jedes Blitzfotographen den ein die für die Erklärungen und zunächst mache ich danke auch und äh des Größe einen die Zuschauer von FotoTV.

Zusammenfassung:

Nach einem der wohl erfolgreichsten FotoTV Beiträge, dem Indoor Blitzanleiter, meldet sich Dirk Wächter mit einem weiteren hochkarätigen Fotoworkshop zurück im WebTV.

Heute geht es um den bewussten Einsatz von Komplementärkontrasten in der Fotografie. Es geht aber nicht darum, verschiedenfarbige Objekte zu fotografieren, sondern die Eigenschaften des Lichtes für die eigene Bildaussage zu nutzen.

Nach einer Einführung in die Farbenlehre nach Johannes Itten gehts auch gleich zum Praxisteil. Dirk stellt den Weißabgleich seiner Kamera auf Kunstlicht, während er mit Systemblitz in eine vom Tageslicht durchflutete Szene fotografiert. Wie mit einem kleinen Trick aus dieser Farbverfälschung ein großartiges Bild entsteht, seht ihr im Film.

Kommentare

Gelungen

Wieder ein absolut starker Beitrag!
Vielen Dank!
Grüße
Oli

Sehr gutes Video, aber

der Typ, der diesen Farbkreis entwickelt hat heißt Itten :D Nicht Itter :D

Klasse, wieder was gelernt.

Also ich fand das Video echt klasse. Auch wenn´s mal wieder was mit "Aufsteck-Blitz" war.

Schön auch zusehen das man, auch mit Aufsteckblitz im Hochformat Arbeiten kann.

Für diejenigen die keinen Aufsteckblitz mögen, könnten ja auch ne kleine Softbox oder ähnliches verwenden.
Gibt ja mitlerweile genügend Lichtformer für system blitze. diese dann mit TTL-Kabel oder via (CLS) ansteurn.

Und wer nen kleine Studioblitz verwenden möchte nutz halt den. Nur muss dann halt alles von Hand einstellen.

kleiner Tip noch von meiner Seite:
Farbfolien für systemblitze findet ihr günstig hier:
http://www.thomann.de/de/lee_farbfolien_katalog.htm

LG Maggi

@your-photo

Hallo, hast vollkommen recht! Vor lauter Aufregung vor der Kamera habe ich mich da verquasselt und es noch nicht mal bemerkt...Ich bitte um Nachsicht! ;-)
Gruß. DIRK

Etwas peinlich

Der Beitrag an sich war klasse, die Bauchpinselei (die wohl notwendig war, um den Meister noch einmal zu einem Beitrag zu bewegen) ist echt über.
Dirk Wächer ist wohl ein ganz großer...

Gruß. HOLM

hé dirk, wieder ein klasse

hé dirk,
wieder ein klasse beitrag,.... kann in diesen zusammenhang deine workshops wärmstens empfehlen, letztes jahr in essen hat mir sehr gut gefallen!
gruß
jan

Wieder ein Aufsteckblitzfilm....

aber diesmal einer der auch Sinn macht. So lass ich mir das gefallen.
Praxisorientiert, gut erklärt, mit leichtverdaulicher Theorie und mit vorzeigbarem Ergebnis.
Davon hat der oft erwähnte Foto-Anfänger wirklich was.

Theorie & Praxis

Super Beitrag.

Mit nachvollziehbarer Theorie
und beeindruckenden Praxisergebnissen.

Klasse

Ein Superbeitrag +++

guter beitrag

ich verwende den trick um das meer blauer und das model trotzdem natürlich, aber warmtonig, aussehen zu lassen.....
bei ner bestimmten marke gibts die filter zum blitz dazu....

lg

walo

Wieder

ein klasse Video mit Dirk :) sehr gerne mehr davon.
LG Beni

Lehrreich

Sehr lehrreicher Beitrag. Da weiß man was man abonniert hat. Danke an Dirk.

TOP!

Dirk Wächter erklärt es so super und interessant und was dabei rauskommt ist einfach genial!

Gruß
Alex

ps: Mehr Beiträge mit Dirk Wächter ;)

Die Wiederholung der Kamera

Die Wiederholung der Kamera Einstellungen zum schluß war völlig überflüssig, da Dirk es bereits sehr gut und verständlich erklärt hat. Das hätte man bei vielen anderen Beiträgen beherzigen sollen.

Danke...

... für den super Beitrag!
Tolles Thema, gut erklärt, klasse Ergebnisse.
Bleibt nix zu meckern- nur zum ausprobieren :)

hat mir sehr geholfen

als Nikon Nutzer konnte ich sehr gut den Beitrag "Canon vs. Nikon" mit diesem gelungen Film verknüpfen. Danke schön.

Spitzenklasse

Jetzt rein von der rhetorischen und inhaltlichen Seite, das war absolute Spitzenklasse Dirk. Deiner angenehmen Stimme könnte ich stundenlang zuhören. Danke! Habe wieder viel gelernt. Komprimiertes Topwissen so angenehm und kompetent rüberzubringen, das können nur wenige.

Sehr gut

da ich mich im moment auch sehr für Komlementärfarben interessiere, passt das genau.

Ausgezeichneter informativer

Ausgezeichneter informativer Video. Sehr verständlich erklärt, auch für einen absoluten Neuling wie ich es bin.

Note 1

Das war sehr gut!

Ich finde dieses Video didaktisch professionell,
sehr anschaulich und gut nachvollziehbar erklärt.
Danke an Dirk und alle Beteiligten für
dieses ausgezeichnete Video.

Sehr aufschlussreich doch nicht ganz korrekt

Wunderbar erklärt Dirk, doch hat das eigentlich wenig mit Itten zu tun. Alle Farbsysteme in der Malerei basieren auf ein subtraktives Farbsystem. Somit ist das gut anwendbar, sofern man Körperfarben - Malfarben - mischt (CMY). Fotografie - Lichtfarben - basiert aber auf das additive Farbsystem (RGB). Mische ich wie Itten Blau (Cyan) und Gelb Y, dann erhalte ich Grün. Mische ich in der Fotografie Blau (Blau und nicht Cyan) und Gelb kriege ich Schwarz. Konversionsfilter sind eigentlich keine echten Farbfilter. Ihre Aufgabe ist es einen Bereich des Lichtes zu absorbieren. Der Konversionsfilter Amber (orange) absorbiert den Blauanteil des Lichtes, lässt aber Rot und Grün passieren. Und Rot und Grün im additiven Farbsystem ist dann Gelb. Deshalb hat das Model wenn ich es mit einem orangenen Konversionsfilter mit K5600 - Tageslichteinstellung - fotografiere und keinen Weissabgleich mache einen gelb-orangenen Farbstich. Das Gleiche nur in umgekehrter Folge geschieht mit einem Blauen Konversionsfilter, welches den Rotanteil absorbiert und Grün und Blau passieren lässt. Tipp: Niemals Konversionsfilter verschiedener Farbe mischen.Zu Komplementärfarben: Mischt mal Gelb und Blau in PS (Füllmethode Multiplizieren) dann ergibt das Schwarz und nicht Grün. Im übrigen super Beitrag. Diesen "Trick" wende ich an wenn ich Mischlichtsituationen habe und eine Lichtquelle neutralisieren will.

Wirklich Prima

Ich habe es sofort ausprobiert. Es hat auch prompt geklappt. Man gerät in eine Testfase bei dem man noch mehr ausprobiert. Obwohl ich wiedersinnige Einstellungen vorgenommen habe, kamen gute Ergebnisse raus. Ich fand den Vortrag richtig gut.

Blasphemische Frage

Wäre das evtl. auch mit dem Kamerablitz gegangen ?

Sehr interessant. Und das am

Sehr interessant. Und das am Ende alles zusammengefasst wird, ist sehr gut, so kann ich mir alles besser merken.

toller Beitrag, hab aber noch eine Frage

Hallo, wenn ich das richtig verstanden habe, müsste ich wenn mein Hintergrundlicht nicht blau sondern rot sein soll, einen Grünfilter auf meinen Blitz machen und den Weißabgleich dann auch auf Kunstlicht...... oder?
Gruß Birgit

Wunderbar

Wunderbar erklärt, gute Tipps.
Von der richtigen Kamerahaltung (kurze Seite belichten, wenn frontal) bis eben den Farbspielen.
Die Auswirkungen waren mir zwar bekannt, doch setze ich die Folien bisher nie ein.
Welches sich nach diesem sehr gelungenen Beitrag definitiv ändern wird. Danke dafür!

Super Beitrag ... so wie wir es von Dirk kennen !!

Auch dieser Dirk'sche Beitrag ist wieder mal so wie wir es von Dirk Wächter kennen ... einfach nur extrem hilfreich und mit sehr gutem Beispiel und auch technisch sehr gut erklärt. BRAVO !!

Allerdings darf man sich doch die Frage stellen, ob man so einen Komplimentär-Kontrast überhaupt erzielen möchte.
Ich pers. hätte das Foto auch genauso schön und interessant gefunden, wenn der Hintergrund NICHT in der Komplimentär-Farbe gelegen wäre.

Trotzdem ... für den gezielten Komplimentär-Zweck mal wieder ein extrem hilfreicher Beitrag.

Mal wieder ein super Beitrag!

Bisher haben mir die Beiträge von Dirk am Besten gefallen.
Sehr gut erklärt, man kann der Stimme/ Reden super folgen und 100% alles mitnehmen!

Klasse! *****