Benutzername:
Passwort:

Benutzeranmeldung

Das Ritter-Shooting

Portrait in Bewegung mit Jeromé Gravenstein

3.698415

Links

Film Info

Filmlänge

11m21s

Sprache

Deutsch

Experte

Schwierigkeitsgrad

Filmtyp

Neueste Filme von Jerome Gravenstein

Tags

Verwandte Filme

Ähnliche Filme

Merklisten

Filmtext

Andere Entleerung grafisch einen und der Fotograf hier Antwort seit zwanzig Jahren und ich möchte euch heute äh Porträt in Bewegung ja zeigen was wir als vertritt testen immer haben in der Foto machen es sind eingefroren nach eine jetzt nicht gerade sind dass es den Film ist natürlich Sarah per werden von zwanzig Bilder in Sekunden gemacht also ständig Bewegung wie ich nicht das geben fotografieren auch umsetzen. Dazu habe ich ein Modell mitgebracht das ist wird Andreas. Gegenwärtig werden letzten Endes jetzt dafür benutzen Wetter ist etwas. Was immer in Bewegung ist mir gefällt natürlich besonders der Schwert und Waschbär erschwert Schlag umstellen mächtig eingehen habe ich dann zwei drei Varianten ich ich zeigen möchte wie man Bewegung in ein Portrait einbringen kann wo es besonders geeignet ist also von der mit dem man auch für Portraitfotografie oder oder wirklich steht das eingefrorene Bild wird Andreas jetzt bitten eine bestimmte Bewegung zu machen und die werde ich einfriert. Mit ein bisschen noch aufs nicht eingehen sicher ein Lichtwert aufgebaut mit einem fangen lichtempfindlicher einen dunklen Fonds oder eingesetzt um die Bewegung Unschärfe danach dazukommen besser zeigen zu können und einen Rotlicht Effekt einfach um. Das Rote nochmal aufzugreifen und rotes und habe ich der Nikon findet am was das ganze bewegliche nochmal unterstützt dann nicht zumal Achtung mal eine Bewegung in der Luft und schauen sie ausführen ganz genau also ich habe mir Andreas. Ausgemacht sind diese Schlag ausführte. Ich stelle meine Kamera ein gelungener Anfang genau ungenauer wird am Ende. Und Bewegung und nehme Lehmann dessen er leicht sozusagen Drumrum hier nochmal anfangen Bewegung öffnen nochmals Ende genau und ein bisschen höher enden normal zurück und nochmal in Bewegung etwas höhere dennoch dass die nicht der gestreckt am ist nun nicht weiter und Ehemänner Objekt. So wird so Andreas bei drei nach oder ein Schlag Bewegung eins zwei ragt am und zurück und nochmal einst zwar älterer kommt es jetzt bei unterschiedlichen Momenten aus und nochmal Erdteil also bereits am Anfang und nochmal sagt. Und war immer so kann alle seine er in und die und ist stärker Backup Nummer aus wohl einst Wahlrad. Wenn wir die eingefrorene Bewegungen also man kann erahnen dass vielleicht der Schlag irgendwo anfängt im gut zu Ende geht aber er sich auf den Fotos des gestochen staatlicher mehr wenigen schnelle Belichtungszeiten im Fall von hundertstel Sekunde genommen aber und hat vor allem wegen mit einem Blitz der Ausleuchtung genommen und setzt das ganze eingefroren kann natürlich anders machen indem ich jetzt an meinem blitzt. Haben nichts verändere sondern einer Kamera mit Belichtungszeit sehr viel länger werde ich jetzt mal mit der Belichtungszeit runter unter Fotografien der gleichen Bewegung nochmal. Ich stelle eine viertel Sekunde jetzt an Belichtungszeit ein an der Kamera um zu schauen ob das wenn deutsche Anlagen was Andreas wieder in die Grundposition bei drei eins zwei drei. Genau anschaut das einen und dann so jetzt wieder unterschiedlich Moment aber nicht aus los und eins zwo Rad kann er natürlich wichtige schnell Andreas ausschlägt Obmann dazu den letzten gestreckten Schlag nicht zu tief macht man nun ist er in und wählen Körper euch Jahren und ist mit einig zu gehen und eins so rot erst der mit der einer Zeit nochmal dessen langsamer. So ich jetzt man Bildstelle den zweiten Vorhang ein werden ich habe diesen Blitz hatte ich deswegen aber auch haben auf gesetzt das auslöst das am eine Lampen ich eben nichts wird ab auslöst blitzt gegen Decker gibt den Impuls und. Die anderen Blitze können auslösen in diesem Fall im auf dem zweiten Vorhang ich Kontrolle genommen eine Belichtungszeit ich jetzt hier auf eine Vettel Sekunde Unternehmer und immer das gleiche nochmal genau das ist die Grundposition und bei eins zwei drei. Nochmal eins zwo bereit und es geht derzeit noch etwas herunter und das gleiche noch mal eins zwo bereit und Nummer eins zwo bereit. Wir selbst habe jetzt wirklich am Anfang die Bewegung am Schluss ist das Schwert. Ähm in Weltproduktion. Gerichtlich gefallen wird es immer noch nicht es ist jetzt eines der sehr viel Unschärfe drin abgesehen ich musste mehrere Sachen fotografieren ist nicht dazu gekommen wenn ich wird durch das gerne nochmal meine Version eine dritte Version vorschlagen wo ich die wieder fest frieren aber die einzelnen Bewegungen machen und dann in Photoshop ganz leicht einfach die Bewegung Unschärfe auf diesem Punkt bringe ruhig nach haben will und die Schärfe da halt auch hundertprozentig haben. Darzustellen an einer Kamera wieder eine hundertste einen nehme den zweiten Vorhang natürlich aus sodass man jetzt indem man auslöst durch auch auf den Auslöser drücken und das wars vielleicht bricht Variante in der zweiten sich noch schneller werde aber das aus durchnässt und in den nicht anfangen oder. Der dass die Ausgangsposition ist nochmal die Bewegung langsam also ihr aber. Unweit der gut genoss glaubt da ist jede und wieder zurück und das gleiche rückwärts jetzt und weiter werde Spitzel dessen dazu ihr eine wert Witze höher er dennoch jetzt. Werden so damit habe ich jetzt genügend gute Bilder im Kasten dass ich mich äh man einen Photoshop machen kann aber durch zeigen wir mit einfachen Ebenen Rahmen und Unschärfen das zusammenmontierten ein berichtet. Ich möchte jetzt zeigen die drei Motive Lichtwert ausgesucht habe ich in Photoshop so bearbeitet dass die Bewegung ist haben möchte dann auch entsteht ja Metz hier mal die drei Motive ausgesucht diene gefallen das wäre dieses eine das darauffolgende und das dritte Motiv. Und die Prämie jetzt zusammen sich einfach die drei Bilder in die Ebenen Ebenen eingezogen das erste was ich mache das zweite weltweit mit gut gefallen hat dann nämlich Deckraft einfach runter. Soweit bis sich zufrieden wenn mit den was sich am zweiten schwer sehen will also nicht darüber Ebenen ist jeweils erste verschwindet sich dann seiner und. So was gefällt mir doch ganz gut lecker auf die oberste Ebenen hier Braut hatte ich jetzt eine Maske die ich ein Flügel und auch der Lichter mit dem Pinsel einfach arbeite entbehrlich mehr dass ein und wohl mehr das was sich ein Schwertern und Bewegungen haben will ein. Herzkammern überlegen jeder für sich nichtstaatlicher sind bei. Haben noch mit drin haben. Sie haben noch mit drin haben. Unsinnig und ein wenig an sondern Punkt durch sagt der das gefällt mir das gut umgesetzte ist ich habe eine Bewegung mit dringlich Aktivierung bestimmt nicht haben will er das wären eine Möglichkeit von einer Art nicht in meine Kunden machen einfach. Schönen mit den Ebenen zu arbeiten und nationale nun geht es bekommen wo Bewegung Import ist so damit habe ich euch die grobe Richtung gezeigt wie man das umsetzen kann ich dürfte es noch ein bisschen herum arbeiten und dessen aus und sind. Gesetzt meiner Art der Bewegung festzuhalten ich macht es immer wieder mal mit malen und vor allem mit Sportlern ins Studio kommen Eintrag Kämpfer dessen Ausschlag so gemacht habe oder einen hat er lebende mich festgehalten hat Ullrich auf dadurch Spaß gemacht ich bedanke mich bei meinen dritter dritter Andreas ist das oder mitmachen ab weiterhin schönen Spaß beim oder hierfür Freude damit Look ist.

Zusammenfassung:

Vor nicht allzu langer Zeit hat der Portraitfotograf Jérôme Gravenstein uns in die Dos and Don'ts in der Arbeit mit Bewerbungsfotos eingeführt. Bewerbungsbilder sind eine Form der Portraitfotografie, bei der es darauf ankommt, still zu halten, einer Pose zu verharren und dabei gut und entspannt auszusehen.

Im Gegensatz dazu werden zum Beispiel im Sportbereich manchmal Portraits benötigt, die ein Model in Bewegung zeigen. Hier sind die Vorzeichen völlig anders gesetzt: Es soll ein dynamisches Ergebnis dabei herauskommen.

Dazu ist es gut, sich zuvor auf eine bestimmte Bewegungsstruktur und -Geschwindigkeit zu einigen, damit der Fotograf weiß, was wann passiert. Ein bestimmtes Lichtset und das Arbeiten mit Farbeffekten und Vorhängen sowie eine bewusst ausgewählte Belichtungszeit sollten ebenfalls Beachtung finden. Und letztendlich kommt man auch an der digitalen Nachbearbeitung nicht vorbei.

Jérôme und der Ritter Andreas zeigen uns die technischen Möglichkeiten der Portraitfotografie in Bewegung.

Kommentare

Ja so warns de oiden Rittersleid

Und da Ritter Kunibert
haut zu schnell mit seinem Schwert
sagt da Ritter Marc von Foto TV
mei des interessiert ja eh keine alte Fotograf

Das ist Foto TV

Shooting, Licht, Aufnahme, Bearbeitung und Ergebnisse.
Alles bestens erklärt und gut nachvollziehbar.
Danke:
pegs

Cooler Typ

Ja das ist ein Argument.

Toll Danke

Grüsse Manfre1976

Das Ritter Shooting

............da gibt es doch auch Intervall-Auslösungen.