Benutzername:
Passwort:

Benutzeranmeldung

Die FotoTV Weihnachtsgeschichte

Eberhard Schuy und der gepökelte Weihnachtsmann

4.434785

Links

Film Info

Filmlänge

16m19s

Sprache

Deutsch

Experte

Autor @ Google+

Schwierigkeitsgrad

Filmtyp

Neueste Filme von eberhard schuy

Tags

Verwandte Filme

Ähnliche Filme

Merklisten

Filmtext

Kann nur auf den oft zwei heute dann machen wir mal ein bisschen etwas anderes Thema und war wenig Frauen Foto TV gefragt worden ob ich mir nicht etwas für euch zu Weihnachten einfallen lassen könnte und da kann der Idee der im Frühjahr Sommer so etwas seine Kunden mal fotografiert habe da mehr Schwung in Schnee beziehungsweise meist zu fotografieren dass sich diese Technik doch einfach nochmal zeigen könnte. Und wir das Firmen hierzu dunklen Film umarbeiten und etwas weihnachtlicher gestalten. In den etwas weihnachtliches Einfrieren und das würdigt euch heute Ghana Format zeigen. Wenn man sowas machen will geht das soll die erste Idee wir frieren dass ein und gehen damit den Gefrierschrank und das sind schon das Verhältnis und werden sorgen dafür dass schöne Eiskristalle äh obendrauf kommen indem man das zwischendurch mal rausnehmen müssen feucht machen das in dieser fest dass keine entstehen tun sie auch sie doch richtig gut aus aber in dem Moment. Muss aus dem Gefrierschrank rauskommt habe ich vielleicht fünf sechs sieben Sekunden Zeit und dann sind sofort diese schönen weißen Eiskristalle geschmolzen nicht ganz nicht mehr fotografieren darum haben und etwas anderes überlegt eine andere Technik über das darstellen können und wir alle Zeit der Welt haben um das auch zu fotografieren Echtzeit durch das vor mehr einfach einen dicht und da werden wir das mal so anrührend gut. Rätsels Lösung ist denn unser Schnee der eben nicht taut sondern der so bleibt wie wir ihn gestalten und den fertigmachen eben eigentlich genau dem Gegenteil wir nehmen kein Schnee den haben wir jetzt eh nicht sondern wir nehmen Salz womit wir normalerweise Schnee wegmachen und zwar ganz normales handelsübliches Kochsalz was auch in jedem Kaufhaus günstig zu ersteigern ist. Gut kommen wir mal zum Motiv das ist das Objekt was wir weihnachtlich Einfrieren oder einlegen oder ein. Salzen wollen das wenn also jetzt Malfilter weiten dazu brauchen wir die strahlen gebrauchen Edward Einheiten Liter Wasser am das aber wahrscheinlich etwas weniger sein und was wir brauchen ist ganz jenseits also Salz Salz und nochmals Altstar wirklich nicht zu geizig sein so unter können auch ein nicht direkt Anfang in dem wir etwa so halben Liter Wasser nehmen und gebrauchen dafür für diese halben Liter Wasser. Gut nimmer an zwei bis drei Abkommen gleichzeitig was man eine komplette meiner zahlen. Und die einfach zu viel was man dazu dass sich das eben gerade mal so auflöst weißen Schnee wesentlich nicht Farbwert gesellt auch jetzt unendliche Verschluss wird das wird jetzt schon sehr grüne. Und so einen weißen Bereich komme Vorwände Kochsendung während der von Drucke in kann man kann getan eigentlich schon. Soweit diesen diesen seit breiten aber noch viel zu den ist weil Käse aber nach man muss daher jetzt Strom eingelegt werden und der versinken eigentlich noch nicht genügend starren Pantone durch ein weltweiter Salz dazu und sehe auch schon zu versucht was man sozial muss man das Modus sieht. Dass der Sohn müssen ungleichmäßige so als liegt also das muss schon sehr verteilt werden Normalverdiener runden das doch der Fuß nicht so frei ersten müssen höher und ich Licht einfach noch so einen schönen Deckung aktives Seilchen dazu dass man so meint dass dieser Weihnachtsmann noch zu einem. Wand liegt auch das verzichtet erfassen des mit einem ist das nicht ganz so rauskommt und dann kommt wieder Wasser auf also wichtiges dass das seit mindestens einmal richtigen Wasser war das für diese als Kristalle sowieso jetzt auf der Packung kommt eben nicht mehr haben. Dass es eigene schon einzelner hatte und eine gute Kante Räumlichkeit dennoch man so Raum und Coca über das sondern Kammer sind das sehr schön ihr im sollte liegt und dann der stelle er neben durch jetzt noch gutes darauf. Auch okay einen Tipp gebe ich euch noch bevor wir das ganze auf die Heizung stellen werden wir dafür sorgen dass das Gesicht und der Weihnachtsmann noch so ein bisschen mit einfrostet und nicht nachher blank in unserem Eis liegt sondern der ist ja auch kalt geworden muss also auch so eine leichte Frostschicht haben und die machen wir jetzt noch das zeige ich euch mal im Detail. Gut dazu benutze ich hier so ein kleines Töpfchen was mir einfach mit richtig intensivem Salzwasser nochmal angerührt habe und mit einem kleinen Pinsel und da gehe ich jetzt hin mit dieser Salzlauge oder mit meiner Eislösung und streiche einfach die stellen so vorsichtig ein die der Weihnachtsmann nachher auch. Haben soll wo angefrostet sein soll so okay das reicht schon das wird wenn es trocken ist so eine frostige vereiste Fläche geben. Ok dann verabreden wir uns einfach ich sag mal in vier stunden an der Heizung und schauen mal was aus unserem Weihnachtsmann geworden ist. Geht dass es da er sehe gehen oder legt wunderbar so im Schnee und dem eins unschöne genau hinschaut CD hier oben Soldaten Kristalle diese müssen ausflocken die dann ein nicht nicht haben und da brauchte keine Anzahl Nikon einfach zum müssen nun viel auch kaputtmachen das ist also alles überhaupt kein Problem so und der Handel da nicht mehr so die typischen Salzstellen und so ist gut ich wird gar nicht mehr Konturen ich wird jetzt in so. Schön ausleuchten und fotografieren. Damit ihr mal seht wie ich mir das Set so aufgebaut habe um den Weihnachtsmann den gleich zu fotografieren Obendrüber habe ich einen große eine große Oktabox gesetzt die mir ein relativ weiches nicht einmal von oben so als Grundlicht gibt und als Effektlicht um die schöne Struktur des Eises gleich sichtbar zu machen nehme ich Sonne. Ähm normale Lampe mit einem Tubus davor der einfach ein bisschen gerichtetes licht gibt und einfach so die nötigen Schatten mir schafft und die nötige Struktur im Eis oder im Salz nachher rausarbeitet. Gut Kamera ganz normal Kleinbildkamera ich habe jetzt hier ein Makroobjektiv drauf das weil wir einfach ein bisschen näher rangehen und das es mir ein bisschen einfacher macht so dann hole ich mal den Weihnachtsmann wir bauen den auf und dann machen mal die Einzelfotos mit den einzelnen Lampen und dann könnt ihr sehen wie wir uns da dem richtigen nicht so nähern und die einzelnen Lampen einstellen werden. Gut schauen wird das Ergebnis jetzt mal an was wir nur mit dem Hauptlicht gemacht haben mit der Oktabox und sehen was das für ein licht macht also ihr seht das ist ein relativ flaches licht schön ausgeleuchtet bisschen zu dunkel die Brillanz im weißen fehlt und die gesamte Struktur von unserem schönen Schnee kommt noch nicht rüber also schalten wir hinten die. Land und den Tubus nochmal dazu und das haben jetzt genau auf den Weihnachtsmann gerichtet und der auch umsetzt dafür dass wir eine gute Struktur haben und mit dem Hauptlicht eben nicht Schatten haben die komplett zugehen danach auch eine belichtung. Okay und das Ergebnis können wir jetzt wunderbar mal mit dem ersten vergleichen und sehen was sich da getan hat. Die seht also jetzt wie ähm schön die Struktur rauskommt ähm welche tiefen wir in unserem Salzschnee haben und seht auch das äh man trotzdem noch dieses kleine Goldbändchen schönen Ton hat weil wir eben durch das Hauptlicht dafür sorgen dass die Schatten eben nicht zugehen unten schönes reflektierendes licht auf dem Gold und auf dem Weihnachtsmann noch haben der hier jetzt mir noch ein ganz klein bisschen zu traurig ist also noch ein ganz klein bisschen licht haben könnte. Damit der Weihnachtsmann jetzt das kleine. Licht bekommt nehme ich für solche Sachen immer ganz gerne solche Spiegelreste die ich mir auch besorge. Und ihr seht damit kann man sehr kleines und hartes licht relativ böse setzen und damit werden wir jetzt den Weihnachtsmann ganz gezielt äh noch ein bisschen licht geben. So dass nur der Weihnachtsmann aber nicht mehr der Schnee aufgehellt wird und Entlein bisschen nicht noch bekommt und ein bisschen freudiger aussieht auch da werden wir das jetzt kurz halten nochmal belichtung machen und ich denke am einfachsten ist wenn wir auch das einfach mal neben das andere Bild setzen und wenn man das hin und her blendet sieht man sehr schön was da passiert ist macht das gerade mal. So dass jetzt das Foto wie es eigentlich haben möchte haben schöne Durchzeichnung im Schnee es frisst uns nichts wirklich aus und wir haben schöne durchzeichnete Schatten und mit dem Spiegel haben wir geschafft dass der Weihnachtsmann diesen diesen schönen Glanz bekommt und nicht einfach so ein bisschen tot jetzt im Schnee liegt sondern wirklich äh eine feine Brillanz eben auch in dem Foto wieder hat. Für diejenigen die jetzt noch die genauen Details interessiert fern. Wir haben hier Makroobjektiv genommen und ich bin bei blende sechzehn gelandet und habe meine Oktabox. Relativ weit runter gedreht die ist also jetzt etwas weniger wie ähm auf halber Kraft stehend und dieses Tubuslicht mit dem Spot jetzt muss ich nachschauen ist etwa bei Zweidrittel also etwas stärker geregelt. Und ich brauche jetzt gar nicht noch hätte beide noch höher regeln können um auf blende zweiundzwanzig zu kommen ist aber in diesem Fall gar nicht nötig. Weil blende sechzehn ausreicht also oben die Oktabox bißchen weniger die soll nur Schatten aufhellen und der Spot macht unser Hauptlicht und Führungslicht ähm was den Schatten und die Struktur im Bild ausmachen wird. So wenn Motive Weihnachtsmann jetzt anschauen unzufrieden sind merken wir dass es einen haken gibt ähm ihr seht diesen Film. Eigentlich zu spät es ist Weihnachten Weihnachten ist so gut Fall vorbei und mit dem Weihnachtsmann kann man nicht mehr wirklich viel anfangen. Darum habe ich mir überlegt können wir das ein bisschen variieren und ich habe euch noch einen kleinen Vorschlag vorbereitet den ich euch jetzt zeigen werde und den werden wir auch nicht mit so aufwendigem licht machen da werde ich die Schreibtischlampe von meinem Bürotisch rausholen und wir werden das einfach mal mit einer Schreibtischlampe einem kleinen Spiegelraum vielleicht einem Aufheller. Nachbauen ähm so dass ihr die Möglichkeit habt jetzt über die Feiertage euer äh eigene kleine Neujahrskarte oder Glückwunschkarte zu fotografieren mit gefrorenem Eis. Also als Beispiel ich habe mir schnell aus dem Bastelladen gegenüber besorgt eine null und eine neun aus Holz das fand ich jetzt nicht unheimlich kreativ aber als Neujahrskarte gut machbar die habe ich jetzt noch ein bisschen Silber gespritzt dieses Sperrholz damit man das Holz nicht ganz so sieht und habe das sowie auch den Weihnachtsmann mal mal kurz in Eis eingelegt beziehungsweise in Salz eingelegt und den auch weil es ein bisschen dünner ist. Ähm für zwei stunden auf die Heizung gestellt und ich kann euch jetzt schon zeigen was dabei rum. Dass das ist die. Null neun frische im Salz unterstrichen alles. Die werden dass gleich noch ein bisschen bei der Aufnahme einsprühen dass wir einfach ein bisschen Tauwasser draufsetzen weil wir wünschen uns ja ein frisches neues Jahr und kein eingetrocknetes neues Jahr so dann stellen wir das jetzt einfach mal hierhin hier wird irgendwie so meine Kamera kommt. Stellt das auch wiederum müssen schreckt genommen habe ich meine Jammer staatlich Lampe vom Büro und die Nachricht auch mal an die hat den Vorteil dass muss es nicht dass es jetzt hier ganz setzt das sich mit das zum dessen abschirmt kann könnte auch nur Pappe drüber halten mit und das nicht so ganz objektiv auf das Symbol sie schon aufbauen mit dem wir das Foto machen werden. Und auch zu zeigen dass es nicht immer ein and sein muss habe ich außen so meine kleine Notizbuch Funktion Kamera genommen. Und mit den werden wir jetzt dieses null neun Motiv fotografieren dass es wirklich einen ganz einfach Kompaktkameras die die Möglichkeit hat das sich auf manuelle das einstellen kann also werden dessen Zeit und Länder beeinflussen kann und das verlustreichen also die wirkliche zehrt um auf Stativ stellten. Damit werden das Foto machen. Wenn wir das Ergebnis sehen sieht es doch gar nicht nach Kompaktkamera auf ich habe ein paar Einstellungen allerdings vorher auf diesen manuell Modus gemacht. Diese ein bisschen einfacher machen nämlich habe darauf geachtet dass ich schon auf Kunstlicht oder Glühbirne kann man da einstellen ähm das entspricht in etwa so den dreitausend zweihundert ähm Grad Calvin das eben das licht in der Farbtemperatur auf die Glühbirne abgestimmt haben und ich habe in in der blende und in der Zeit eine Einstellung gewählt also bei blende acht äh war das jetzt eins zehn Sekunde. Ähm wo in dem weiß eben noch genügend Zeichnung ist ich kann später am Rechner das lieber noch ein bisschen Heller ziehen bevor ich mir jetzt hier eine belichtung mache wo die Bildleisten schon ausfressen ich keine Zeichnung haben ist das einzigste worauf beachten solltet und den einfach eine schöne Perspektive die kann so von oben sein oder ihr könnt auch durch ein bisschen schräger rangehen spielt einfach und friert euch ein wozu ihr Lust habt ob es eine Blume ob es eine neun oder was auch immer ist. Es soll einfach nur Spaß machen ein bisschen damit zu experimentieren. Das wars für heute von mir auf dem Loft zwei. Ich wünsche euch weiterhin ein schönes Weihnachten noch einen guten Rutsch und wenn es glatt wird nehmt einfach den Rest Salz und dann könnt ihr euch auch da weiterhelfen bis zum nächsten Jahr ich wirklich alles gute.

Zusammenfassung:

Eberhard Schuy lässt es wieder einmal frostig werden. Diesmal wird jedoch nicht wie in "Heisswürfel" und "Heisswürfel Reloaded" ein Eiswürfel geschmolzen, sondern (aus aktuellem Anlass) ein kleiner Weihnachtsmann eingefroren.

Dieses Vorhaben bringt einige Probleme mit sich: Stellt man den Weihnachtsmann in die Tiefkühltruhe, bilden sich zwar schöne Eiskristalle daran, die aber den warmen Studiolampen leider nicht standhalten und nach wenigen Sekunden dahingeschmolzen sind.

Eberhard hat einen sehr guten Tipp für Euch parat, wie sich täuschend echter, künstlicher Schnee erstellen lässt.

Zum Ausleuchten dient eine Oktabox von oben und ein seitlich positionierter Studioblitz mit Tubus.

Zum Schluss zeigt Eberhard, wie man solche Bilder auch komplett ohne Studioequipment, nur mit Schreibtischlampe und Kompaktkamera hinbekommt.

Viel Spass mit dem Film, wir wünschen Euch erholsame Feiertage

und ein gutes neues Jahr 2009!

Kommentare

Perfekt!!

Wüsste nicht was man an dem Film noch verbessern sollte.
frohes Fest....

Danke!

Das ist wirklich eine klasse Idee! Schön das ein Profi diese Dinge mit uns teilt.
Werde das in den nächsten Tagen auch mal ausprobieren.
Wirklich tolles Video!
Ein frohes Fest und einen guten Rutsch wünsche ich Herrn Schuy und natürlich dem ganzen Foto TV team.

Ciao

heiligabend... versalzen!

... und woher bekomme ich JETZT salz? mist ;)

super!

Eine tolle Idee, schön das es Leute gibt, die uns so etwas zeigen können.
Schöne Weihnachten allerseits . . .

Schöner Beitrag!

Interessante Idee. Technisch gut erklärt und auch sehr sympathisch vermittelt.

Grad Kelvin

Film in Perfekt.

Nur eine kleine Korrektur (keine Kritik)

Es heißt nur "Kelvin", nicht GRAD Kelvin.

:-)

Achtung beim Salz

Tolle Idee - Danke.

Beim Salz sollte man aufpassen, dass man keines nimmt, was nachher gelblich trocknet - oder geht das über den Weißabgleich zu korrigieren ;-))) ?

Danke fürs Geschenk und frohe Weihnachten!

Super klasse Geschenke! Gefällt mir, der Schuy hat immer super Ideen! Super Ausführung ;)

Frohes Fest, Christopher

Schöne Bescherung

In sechs Stunden acht Kommentare, da weiß ich, warum der Film gestern Nachmittag mal eine kleine Macke hatte bei der Wiedergabe - vielleicht kan man seitens fotoTV eine Zugriffs-Statistik einfügen.
Also: von mir 6 Punkte für diesen Beitrag!
Nicht nur die ruhige und kompetente Erläuterung des Akteurs, sondern auch die Kameraführung eischl. Schnitt ist auffällig gut. Ganz toll gemacht!!

Schönen Jahresrest und alles Gute für die Zukunft von fotoTV und der vielen, vielen Mitglieder (siehe Liste).

Toller Beitrag!

Wieder einmal schön aufgezeigt, wie einfach man ein super Resultat erzielen kann, DANKE!

Jetzt weiss ich endlich wie ich meine Neujahrskarten gestalten kann! ;)

Happy New Year!

Super Sache

Vielen Dank für diese Idee und Darbietung. Da bekommt man Lust auf mehr.

Noch schöne Feiertage und einen guten Rutsch. Weiter so.

klasse

hat mir gut gefallen, vor allem zum Schluss, als gezeigt wurde, dass auch einfache Technik recht passable Ergebnisse liefern kann.
Allen noch ein recht schönes Weihnachten und alles Gute im Neuen Jahr!

Spitzenbeitrag

Super Sache, der Ersatzschnee

Kann ich die Salzlake für weitere Sessions benutzen, oder muß immer neu angemischt werden.

vielen Dank, frohes Fest und Guten Rutsch

salzlake

erst einmal vielen Dank für die tollen Kommentare - und zur Salzlake ...., das sollte im Idealfall keine Lake mehr sein. Wenn alles Wasser verdunstet ist dann kommt es eigentlich am besten. Klar, das Salz ist wieder verwendbar. (zumindest für fotografische Zwecke :-) )
viele Grüße - e.schuy

Kelvin

Stimmt, 'Grad' gibt's nur bei Celsius und Fahrenheit, also nur Kelvin und zwar (ˈkelvən) und nicht (kɛlvˈɪn). Der Film war trotzdem einfach super gemacht. Einfach und wirkungsvoll. Mehr davon.

Regards

Ralph W. Lambrecht
http://www.darkroomagic.com

Danke !

Erstmal ein ganz grosses Danke nach Köln zu e.schuy.
Klar strukturiert, verständlich und ohne lange Passagen die langweilig sind.
Klasse Film bei dem ich wieder mal etwas gelernt habe.

Gruß und ein guten Rutsch ins Jahr 2009 !!!
Sören

Vielen Dank

Klasse Bericht...nicht langweilig und coole Idee
Guten Rutsch ins neue Jahr

Toller Beitrag !

Vielen Dank für den kreativen Beitrag und einen guten Rutsch.

Tolle Idee. Leider zu spät

Tolle Idee. Leider zu spät entdeckt. Werde ich mir dennoch für den Sommer merken und es mit Sand machen.

Einen guten Rutsch ins neue Jahr wünscht
Clemens

Was will man mehr?

Ein Klasse Beitrag bei dem man viel lernen konnte und seiner Kreativität freien Lauf lassen kann.
Super fand ich, dass sowohl mit einer Profiausrüstung als auch mit ganz "normaler" Ausrüstung gearbeitet wurde. Das werd ich auf jeden Fall auch mal mit meiner Kompaktkamera ausprobieren.

Daumen hoch

Klasse idee ;-)

Karsten

Super!

Nie mehr frösteln, da gehe ich doch gleich mal meinen Salzhändler überfallen.
Danke.

Guter Tip

Danke für den guten Tip werde sehr bald in diese Richtung experimentieren.

Einfachheit = Genial

Oft ist weniger mehr.
Mit einfachen Ideen viel erlangen!
Eine sehr gute Grundlage für das Tuning dieser Technik.
Sehr nette Presentation vielen Dank.
Grüsse & Kompliment.

Man muss nur wissen wie es geht ...

... dann klappt's auch :)
Toll gemacht

500ml Wasser?

Hallo ich habe es nachgemacht & musste feststellen dass 500ml Wasser doch zu viel ist. Bei mir wurde die obere Fläche des Salzes trocken aber flach & nicht flockig. Nach 4 Stunden Heizung blieb die untere Hälfte feucht.
Versuche es wie im Video zu sehen die Hälfte Wasser ein zugiessen. Oder hat jemand ein Tipp für mich?
Gruss

Aber nätürlich

hat jemand ein Tip für Dich.
Das eingeblendete Rezept ist sozusagen das Grundrezept- also die Mengen der Zutaten die beim Anrühren des " Eises" da sein sollten um nicht ständig laufen zu müssen. Die Menge des Wassers ist sehr abhängig von der Größe der Schale, hier im Film ist sehr schön zu sehen das ich letztendlich auch nur max. die Hälfte der Flüssigkeit verbraucht habe.
Auch bei mir ist es oft so das der untere Bereich nicht wirklich trocken ist.

Das bei Dir die Oberfläche nicht flockig wird liegt also wirklich an der Wassermenge, ist aber nicht das Problem, schütte einfach noch solange Salz dazu bis Du zu dem angesprochenen dicken Brei kommst. Dann kannst Du auch durch Salz aufschütten die Oberfläche etwas modellieren. Schau doch noch einmal den Bereich des Films zwischen 3.30 und 4.50 min. hier siehst Du die verwendete Wassermenge und die nötige Konsistenz des Salzes sehr gut.

Und nicht verzagen :-) was meinst Du wie viele Versuche ich gebraucht habe bis zum ersten wirklich guten Bild.

viele Grüße und gut Salz
wünscht
Eberhard Schuy

Salzsorte

Hallo,

wurde Speisesalz, Kochsalz oder Tafelsalz benutzt?
Ist nur leicht flockig geworden, wie weisser Staub.
Salzdicke 2 cm Gefäss L=22,5cm x B=15cm x H=8,5cm.
Ich habe 1 Kg Speisesalz benutzt & c.a 2,5dl Wasser.
Mein Verdacht liegt an der Salzsorte.

Gruss

Resultate

Hi,

unsere Zuschauerin Angelika hat mir Bilder geschickt, die sie passend zu Weihnachten mit dieser Technik erstellt hat. Hier ihr Ergebnis:

Etwas auch für Hobbyfotografen

Ein sehr lehrreicher Film. Neben der Salztechnik zur Eiserzeugung an sich, die wirklich klasse ist, gefällt mir mindestens ebenso gut, dass Du zeigst, dass man auch mit einer Kompaktknipse arbeiten kann.
Hut ab!
Frank