Olivier Lorquin über den legendären Fotoreporter

Weegee - Nacht über New York

288-weegee-teaser-k.jpg
Olivier Lorquin, Direktor des Musée Maillol in Paris, stellt das Leben und Werk eines legendären Fotografen vor: Weegee (bürgerlich Arthur Fellig, 1899 - 1968), fotografierte in den 1930er und 1940er Jahren als Reporter das Leben auf den Straßen von New York. Besonders berühmt ist er für die Darstellung der dunklen Seiten der Stadt: Erschossene Gangster im eigenen Blut, Unfalltote, brennende Wohnhäuser, Obdachlose - auf alles richtete er seine Speed Graphic mit gnadenlosem Blitz. Trotz aller Grausamkeit zeichnet seine Bilder aber auch Mitgefühl und ein tiefschwarzer Humor aus. Der Autodidakt schuf sein eigenes Metier und ging so weit über die Grenzen der Pressefotografie hinaus, dass ihn Stanley Kubrick als Berater für seinen Film "Dr. Strangelove or: How I Learned to Stop Worrying and Love the Bomb" engagierte.