Zweite Hälfte des Dokumentarfilms über Hugo Jaeggi

Der Fotograf Hugo Jaeggi im Portrait
Der Fotograf Hugo Jaeggi - Teil 1 des Dokumentarfilms
Algirdas Seskus im Interview
Einfaches Leben im sowjetischen Alltag
Fotograf Antanas Sutkus im Interview
Fotografie in Zeiten des Umbruchs
Michael Grecco - der junge Punk Fotograf
Der junge Punk Fotograf
Fotograf Edward Steichen
Renate Gruber über den weltberühmten Fotografen
Der britische Fotograf Bill Brandt im Portrait
Renate Gruber über den Fotografen mit zwei Gesichtern
Fotograf Antanas Sutkus im Interview
Humanistische Fotografie hinter dem eisernen Vorhang
Zeitgenössische Fotokunst bei FotoTV., Interview mit Tim Mantoani
Der Mann mit der Großformatkamera
Play it again...
Play it again...
4.423075
0 h 26 m 31 s
30.07.2020

Zudem ist der Traum oft Realität genug II

Der Fotograf Hugo Jaeggi - Teil 2 des Dokumentarfilms

Dies ist der zweite Teil des von Matthias Leupold und Jérome Depierre produzierten Dokumentarfilms über den Schweizer Fotografen Hugo Jaeggi (1936-2018).

Im Leben von Hugo Jaeggi spielten Träume eine große Rolle. Sie verweisen auf eine intensive Bildsprache, die er versuchte, auch in seine Fotografie zu übertragen. Seine Bilder zeigen oft alltägliche Dinge, die jedoch auf den Betrachter oft surreal wirken, als wären sie schwarz-weißen Träumen entnommen. Besonders kennzeichnend für sein Werk sind die Langzeitbeobachtungen von Menschen, denen er begegnete: Peter G., Trudy R., Pina E., Christoph E.Die Fotostiftung Schweiz in Winterthur hat den fotografischen Nachlaß Hugo Jaeggis und 600 seiner Silbergelatineprints, die er zum großen Teil noch im hohen Alter in seiner Dunkelkammer angefertigt hat, archiviert.