War Porn

Interview mit Christoph Bangert

Christoph Bangert, Fotojournalismus, Portrait, Reportage
Das ABC der Krisenherde
warphotographer reportagefotografie
Der exklusive FotoTV Preview
Horst Faas Fotojournalist Vietnam Kriegsfotograf Leica
Anfänge einer Journalistenkarriere
Geschichte der Kriegsfotografie, Florian Heine
Florian Heine über fotografische Meilensteine
Horst Faas Fotojournalist Vietnam Kriegsfotograf
Helikopter und Napalm
David Douglas Duncan War photography Fotojournalismus
David Douglas Duncan über seine Kriegserlebnisse
Horst Faas Fotojournalist Vietnam Kriegsfotograf
Agent Orange
Horst Faas Fotojournalist Bangladesch Kriegsfotograf
Ethik und Dilemma des Fotojournalisten
Play it again...
Play it again...
4.355555
0 h 08 m 01 s
04.12.2014

Kriegsfotografie wird oft als entmenschlichend, pornografisch und voyeuristisch bezeichnet. Christoph Bangert erklärte diese Kritik zum Konzept und nannte sein Buch War Porn. Er sieht die negative Sicht auf diese Art der Fotografie oft darin begründet, dass die Menschen solche Bilder nicht sehen und sich mit dieser Realität nicht auseinandersetzen möchten.

Die Bildrecherche im eigenen Archiv fiel ihm nicht leicht. Er suchte Bilder zusammen, die vorab seiner Selbstzensur zum Opfer gefallen waren, die ihm selbst zu furchtbar schienen.

Dieses Buch anzusehen kostet Überwindung und die Lektüre ist sicher nicht schön.

Das weiss Bangert und darüber spricht er im Film.

Im Film werden ebenfalls einige dieser Bilder eingeblendet. Bitte seid Euch dessen bewusst bevor Ihr einschaltet.