Unseen

Elliott Erwitt

Elliott Erwitt
Hunde und Spiegeleier
Magnum, Elliott Erwitt, Marc Riboud
In 80 Jahren um die Welt
Ausstellungen, Bildideen, Fotobücher, Magnum, Meister der Fotografie, Zeitgenössische Fotokunst
Hunting the picture
Mitch Epstein, Ausstellungen, Fotobücher, Konzeptionelle Fotografie, Kunstmarkt, Meister der Fotografie
Reflections
Ausstellungen, Magnum, Meister der Fotografie, Reportage
Earthlings in Paris
Alex Webb und Rebecca Norris Webb
Das Geheimnis des Lebens
Thomas Hoepker Fine Art Prints HP
Thomas Hoepker über den technischen Wandel der Fotografie
Saul Leiter
Pionier der Farbfotografie
Play it again...
Play it again...
4.534245
0 h 15 m 06 s
03.05.2008

Den bekennenden Hundefan und Altmeister der Fotografie Elliott Erwitt haben wir Euch bereits in einem früheren Film vorgestellt. Während im ersten Film der Fotograf und sein Leben den Schwerpunkt bilden, kommen in diesem neuen Beitrag seine Werke zu Wort.


Aufgewachsen in Mailand und Paris, emigrierte der 1928 geborene Elliott Erwitt 1939 mit seiner Familie in die USA. Nach seinem Studium an der New York School of Social Research, begann Erwitt 1953 für Magnum zu arbeiten. Zwischen 1966 und 1969 bekleidete der Fotograf die Position des Präsidenten der Agentur.


In den 70er und 80er Jahren fand Erwitt Gefallen an bewegten Bildern und drehte diverse Filme, unter anderem einige satirische Beiträge für das Home Box Office (HBO).


Anlässlich seiner Ausstellung 'Seen & Unseen' in Hamburg, trafen wir Elliott Erwitt ein weiteres Mal zum Interview. Hierbei führte er uns durch die Ausstellungsräume der Flo Peters Gallery und verriet uns einige interessante Entstehungsgeschichten zu seinen Werken.


Im Mittelpunkt dieser neuen Ausstellung stehen dabei Fotografien, die bisher noch nicht zu sehen waren und erst nach Durchforsten der Erwitt'schen Archive ans Tageslicht gelangten. Neben Fotografien von unbekannten Menschen, finden sich hierbei auch Abzüge von Marilyn Monroe, Truman Capote und Jacqueline Kennedy.