Tina Trumpp über ihren Werdegang als Aktfotografin

Marc Lagrange, Diamonds & Pearls, teNeues
Diamonds & Pearls
Hein Gorny im Portrait
Marc Barbey über den Fotografen der Neuen Sachlichkeit
Talentscouting auf dem Fotofestival
Mit Thomas Gerwers auf der Photo Popup Fair
Stürzende Linien mittels Bildbearbeitung beseitigen
Fotografierte Skyline entzerren
Langzeitaufnahmen am helllichten Tag machen
Skyline mit Langzeitbelichtung
Anekdoten über den Fotografen Duane Michals
Renate Gruber über den Märchenerzähler
Studiohintergrund retuschieren
Stefan Kohlers Retusche-Kniffe in Photoshop
Naturfotografie an der Mosel mit Andreas Pacek
Herbstliche Farbexplosionen an der Moselschleife
Play it again...
Play it again...
0 h 13 m 25 s
09.10.2019

Wird geladen

Tina Trumpp

Malerische Weiblichkeit in der Aktfotografie

Tina Trumpps Aktportaits zeichnen sich durch eine persönliche Nähe zu ihren Models und besonders sensible Darstellung der Frau aus. In diesem Interview erzählt sie von ihrer Arbeit.


Als ehemalige Sängerin etablierte sich Trumpp in nur vier Jahren erfolgreich in der Welt der Aktfotografie und bleibt in Deutschland als weibliche Aktfotografin bis heute doch eher eine Besonderheit.

Die aufstrebende Künstlerin erzählt von ihrem überraschenden Erfolg, ihren intimen Shootings und warum sie denkt ihre Models, oder wie sie sie nennt “Musen”, besonders nah und persönlich abbilden zu können.