Rollei Kameras

Karl Krämers "zweiäugige" Sammlung

Blitztechniken, Fashion, Martin Krolop, Fotokurs, Fotografie lernen
Komponenten eines guten Bildes
Rollei Rolleiflex Rolleicord Geschichte der Fotografie FotoTV
Karl Krämer über die "einäugigen" Rolleis
Analoges Mittelformat aus Osteuropa
Marwan El-Mozayen über das Analog-Revival
Analoge Mittelformatkameras
Marwan El-Mozayen über das Analog-Revival
Analoge Kleinbildkameras
Marwan El-Mozayen über das Analog-Revival
Geschichte der Ferrotypie
Fotografie des einfachen Volkes
Die Dunkelkammera
Ein Fotolabor im kleinen Gehäuse
Coco Fronsac - Chimären und Wunder
Chimären und Wunder
Play it again...
Play it again...
3.784315
0 h 13 m 21 s
14.01.2010

Die Firma "Rollei" ist in den 20er Jahren durch die Rolleiflex Spiegelreflexkamera auf der ganzen Welt bekannt geworden.

1920 in Braunschweig durch Paul Franke und Reinhold Heidecke gegründet, hieß die Firma damals noch „Werkstatt für Feinmechanik und Optik Franke und Heidecke“. Die Modelle sind heutzutage begehrte Sammlerstücke.

Karl Krämer ist Fotograf und sammelt seit 10 Jahren alte Fotokameras. In seiner großen Sammlung von ca. 200 Exemplaren befinden sich Leica und Linhof Modelle aber vor allem die Geräte der Firma Rollei.

90 dieser beliebten Kameras kann er sein Eigen nennen. In diesem Film stellt er einige Besonderheiten dieser Raritäten vor, wie zum Beispiel das große Unterwassergehäuse "Rolleimarin" aus dem Jahre 1951.

Karl Krämer widmet diesen Film seinem verstorbenen Freund und Rollei Mitarbeiter Herrn Hubert Schmidt.