Retuschewerkzeug Quick-Bush in Aperture

Kai Stuht berichtet über seine New Yorker Kampagne
New Yorker Jeans Kampagne 2010
Falten in Photoshop mit Dodge and Burn entfernen
Stefan Kohlers Retusche-Kniffe in Photoshop
Ein simples Aktofotografie-Set mit tollem Ergebnis
Nuancieren und Ergänzen von Available Light
Das intuitive Bildgefühl der Nachwuchsfotografin Viola Sophie
Eberhard Schuy trifft ausgewählte Fotografen
Photoshop Retusche von Knochenstrukturen
Stefan Kohler korrigiert den Schädel
Posing für ein Fotoshooting mit normalen Menschen
Posing: sitzend, angelehnt und im freien Stand
FotoTV.-Serie zum Thema "Normale Menschen fotografieren"
Einblick in die neue FotoTV.-Serie mit Stephen Petrat
Sandra Bartocha + Werner Bollmann über ihren Bildband LYS
LYS - Arbeiten an einem gemeinsamen Bildband
Play it again...
Play it again...
3.65625
0 h 08 m 09 s
15.10.2012

Retusche mit dem Quick-Brush

Aperture Tutorial von Rebekka Strauß

Der Quick-Brush in Aperture bietet effiziente Retuscheoptionen und entspricht damit der Philosophie hinter Apple's Fotosoftware. Rebekka Strauß stellt vor, wie man einzelne Bildbereiche mit Effekten versieht, die jederzeit widerrufbar sind.


Aperture ermöglicht etwa die separate Aufhellung der Tiefen, Mitten oder Lichter. Blendet man die Farbüberlagerung ein, sieht man genau, wo und wie stark sich ein Effekt auswirkt. Die Option "Kanten suchen" erleichtert präzises Retuschieren von Bilddetails wie Gras oder Haaren.


Auch übergeordnete Anpassungen sind mit dem Quick-Brush einsetzbar. Aus einem scharz-weiß-kovertierten Motiv können somit Farbakzente wiedergeholt werden, vergleichbar mit Photoshops Ebenenmasken.