Göksin Sipahioglu

Im Dienst des Journalsimus

Geschichte der Kriegsfotografie, Florian Heine
Florian Heine über fotografische Meilensteine
David Rubinger
Skizzen der Geschichte
Chernobyl Legacy
Chernobyl Legacy
Paolo Pellegrin
Fotojournalismus im Nahen Osten
Konzertfotograf der frühen Toten Hosen
Konzertfotograf der frühen Toten Hosen
Rena Effendi Pipe Dreams
Soziale Dokumentarfotografie
Munem Wasif Fotografie Reportage
Über das alltägliche Leben in Bangladesch
Nick Ut Kriegsfotografie
Die Bilder des Kriegs
Play it again...
Play it again...
4.4
0 h 09 m 37 s
17.11.2016

Göksin Sipahioglu wurde in der Türkei geboren und erlebte prägendes Zeitgeschehen des 20. Jahrhunderts. Von der französischen Studentenbewegung bis zur Golfkrise berichtete er für verschiedene Journale.

Sipahioglu schildert besondere Ereignisse und entstandene Bilder, die ihm gut in Erinnerung blieben. Er entschloss sich zur Gründung seiner eigenen Agentur und erfuhr den Wandel seiner Branche. Er verrät, wie sich das Leben als Reportagefotograf damals gestaltete.

2011 starb Sipahioglu im Alter von 84 Jahren.