Fotofestival für professionelle Foodfotografen

Adrian Rheinländer im Interview
Aesthetics of Failure
Adaptive Presets: Lokale Korrekturen übertragen
Maike Jarsetz stellt das neue Feature vor
Das Schwarz-Weiß-Filmnegativ unter der Lupe
Schwarz-Weiß-Entwicklung - das Resultat
Analoge Filmentwicklung in der Entwicklerdose
Schwarz-Weiß-Filmentwicklung in der Dose
Analoge Filmentwicklung in der Dunkelkammer
Schwarz-Weiß-Filmentwicklung: Vorbereitung
Einführung in die Analoge schwarz-weiß Entwicklung
Einführung - Marktlage bei Schwarz-Weiß-Filmen
Analoge 50er-Jahre Fotografie
Analoge Vintage Fotografie mit Marwan El-Mozayen
Ein Einblick in eine Reise von Harald Schmitt
Geschichten auf Reisen finden
Play it again...
Play it again...
4.30435
0 h 15 m 19 s
29.04.2020

Wird geladen

Das internationale FoodPhoto Festival

Festivalbegründer Günter Beer stellt vor

Als Fotojournalist besuchte Günter Beer regelmäßig Fotomessen, um wie er sagt "seine Batterien" aufzuladen. Als seine Karriere einen abrupten Sprung tat und er plötzlich eine Menge Leckereien vor der Linse hatte, sagte er sich, es könne nicht sein, dass es kein solches Festival auch für Food-Fotografen gebe und rief es kurzerhand selbst ins Leben. Heute stellt er uns dieses Festival vor.

Das FoodPhoto Festival fand 2019 zum vierten Mal statt. Dieses Mal nicht in Spanien, sondern in Vejle (Dänemark). Dort konnte sich die Branche austauschen, vernetzen in praktischen Workshops über praktische Themen Erfahrung sammeln oder einfach die zahllosen ausgestellten und medial aufbereiteten Werke internationaler Fotografen bestaunen. Gekürt werden hier jedes Mal ebenfalls Fotografen, die sich wie Beer sagt "handwerklich und kreativ auf höchstem Niveau" bewegen und sich von stereotypischer Lifestyle-Food-Fotografie abheben.