Einführung in die Nik Collection 1

Michael Frede zeigt den Workflow in Lightroom

Nik Collection in Photoshop nutzen
Michael Frede zeigt den Workflow in Photoshop
Lightroom mit dem Grafiktablett bedienen
Nützliche Funktionen für das Entwickeln-Modul
Farbkorrektur mit Color Cone
Robin Ochs stellt seine Software vor
Bilder nach Lightroom importieren
Lightroom CC Crashkurs für Einsteiger - Folge 4
Crashkurs Lightroom, Lightroom Voreinstellungen
Lightroom CC Crashkurs für Einsteiger - Folge 3
Crashkurs Lightroom, Lightroom CC Oberfläche
Lightroom CC Crashkurs für Einsteiger - Folge 2
Crashkurs Lightroom
Lightroom CC Crashkurs für Einsteiger - Folge 1
Affinity Photo - Alternative zu Photoshop
Preisgünstige Photoshop-Alternative für Mac
Play it again...
Play it again...
3.636365
0 h 17 m 51 s
16.04.2018

Startschuss für eine neue Tutorialreihe zu einer Software, die bisher bei FotoTV. noch nicht behandelt wurde. Die Rede ist von der Nik Collection, die seit geraumer Zeit kostenlos verfügbar ist.

Die Nik Collection ist ein Bundle, bestehend aus verschiedenen Filter-Plug-ins, die von der Firma Nik Software entwickelt wurden und u.a. in Lightroom und Photoshop angewandt werden können. 2012 kaufte Google Nik auf und bietet die Collection seit einiger Zeit kostenlos an. Mittlerweile wurden die Plug-ins wiederum an DxO weiterverkauft.

Ein herausragendes Merkmal der Software dürfte die U-Point-Technologie sein. Damit lassen sich im Bild Kontrollpunkte festlegen, sodass auf einfache Weise partielle Korrekturen möglich sind.

In zwei Filmen wird euch Michael Frede das grundlegende Arbeiten mit der Nik Collection vorstellen, bevor dann in weiteren Filmen fortgeschrittene Techniken erklärt werden. In dieser ersten Folge, zeigt euch Michael den Umgang mit der Nik Collection innerhalb von Lightroom.