Ein erhellendes Tutorial zu Einstellungsebenen in Photoshop

157_Ebenenmasken_338x190.jpg
Grundlagenkurs Photoshop
31_Ausschnittsbestimmung_Teaser.jpg
Grundlagenkurs Photoshop
158_Ellipsen_Werkzeug.jpg
Grundlagenkurs Photoshop
162_Zauberstab.jpg
Grundlagenkurs Photoshop
161_Polygon_Lasso.jpg
Grundlagenkurs Photoshop
160_Magnetisches_Lasso.jpg
Grundlagenkurs Photoshop
159_Lasso.jpg
Grundlagenkurs Photoshop
232_PhotoshopEinstellungen.jpg
Grundlagenkurs Photoshop
Play it again...
Play it again...
4.442175
0 h 06 m 34 s
03.04.2007

Einstellungsebenen

Grundlagenkurs Photoshop

Bei der digitalen Bildbearbeitung wirkt sich jede Veränderung des Bildes auf die Helligkeit der Pixel aus. Dies bedeutet, dass die Tonwerte des Bildes verloren gehen. Verlorene Tonwerte sind an den weißen Lücken im Histogramm zu erkennen, die bei der Bildbearbeitung entstehen. Je mehr Bearbeitungsschritte dabei ein Bild erfährt, umso mehr geht an Bildinformation verloren.

Durch eine nichtdestruktive Arbeitstechnik, werden die Tonwerte größtenteils beibehalten. Diese wird in erster Linie durch die Verwendung von Einstellebenen erreicht, wie Euch Karsten Franke in diesem Workshop zeigt. Ein weiterer Vorteil der Einstellebenen ist, dass Bildkorrekturen so leicht aneinander angepasst werden können. Außerdem sollte in Photoshop Wert auf eine Bearbeitung in kopierten Bildebenen gelegt werden, da auf diese Weise die originalen Bildebenen immer erhalten bleiben.