"Asylum of the Birds" – Mensch und Tier im Slum

Buchbesprechung David Magnusson: Purity
David Magnusson: Purity
Das Fotobuchquartett Laia Abril: The Epilogue
Laia Abril: The Epilogue
Margret - Chronik einer Affäre
Günter K.: Margret - Chronik einer Affäre
Das Fotobuch-Quartett+ 3 Trent Parke: Minutes to Midnight
Trent Parke: Minutes to Midnight
Fotobuchbesprechung Ken Schles: Invisible City
Ken Schles: Invisible City
Fotobuch Mona Kuhn: Private
Mona Kuhn: Private
Tom Licht: Vater, Sohn und der Krieg
Tom Licht: Vater, Sohn und der Krieg
Xavier Miserachs: Barcelona
Xavier Miserachs: Barcelona
Play it again...
Play it again...
4.444445
0 h 29 m 15 s
08.12.2016

Das Fotobuch-Quartett+ 8

Roger Ballen: Asylum of the Birds

Dieses Mal ist das Fotobuch-Quartett+ zu Gast im Forum für Fotografie in Köln und diskutiert über das Buch „Asylum of the Birds“ des südafrikanischen Fotografen Roger Ballen. Dafür hat der 1950 in New York geborene studierte Geologe und Psychologe in einem Slum fotografiert, in dem Menschen mit zahlreichen Tieren, hauptsächlich Vögeln, zusammenleben. Allerdings sind es keine Reportagefotos, sondern groteske bühnenhafte Inszenierungen.

Da sich dieses Buch doch sehr von den bisherigen Arbeiten Ballens unterscheidet und es gleichzeitig eine logische Fortführung seines bisherigen Werkes ist, beziehen Damian Zimmermann, Oliver Rausch, Frank Dürrach, Wolfgang Zurborn und Markus Schaden hier explizit diese frühen Arbeiten in die Diskussion mit ein. Sie sind sich dabei einig, dass „Asylum of the Birds“ nicht das stärkste Buch Ballens ist und es in gewisser Weise eine Zurückentwicklung bedeutet.