Anwaltliche Vertretung im Urheberrecht

Aus der Praxis mit Ralph Man und Florian Wagenknecht

Urheberrecht - Tipps vom Rechtsexperten und Profifotografen
Tipps vom Rechtsexperten und Profifotografen
Releases, Verträge und Buyout für Fotografen
Tipps vom Rechtexperten und Profifotografen
AGB und Verträge für Profifotografen
Tipps vom Rechtsexperten und Profifotografen
Angebote erstellen
Ein FotoTV.Biz-Beitrag
Bildersuche im Internet, Bilderklau entlarven
Ein FotoTV.Tech Beitrag
Bilderklau im Internet
Tim Hoesmann informiert
Urheberrecht Fotografie
Ein photokinaTV 2016 Beitrag
photokinaTV - LAPIXA
Ein photokinatv 2016 Beitrag
Play it again...
Play it again...
4.57143
0 h 19 m 19 s
28.08.2017

Fehler machen und dafür Lehrgeld zahlen ist, sparsam dosiert, nicht das schlechteste pädagogische Konzept. Aber lasst es Euch von Ralph Man gesagt sein: Im Bereich des Urheberrechts kann ein Lehrgeld sehr schnell richtig weh tun! Wenn man sich nicht selbst einen Strick drehen möchte, empfiehlt es sich, in allen Fragen des Urheberrechts grundsätzlich anwaltliche Beratung in Anspruch zu nehmen. Und zwar nicht die irgendeines Anwalts, sondern auf jeden Fall die eines Urheberrechtlers. Das kostet Geld, erspart dem Fotografen aber ein eventuelles Chaos und eine teure Niederlage vor Gericht.

Ralph spricht hier aus seinen eigenen Erfahrungen der letzten Jahre. Er hatte festgestellt, dass einige seiner Bilder unrechtmäßig genutzt wurden, woraufhin er im ersten Schritt selbst eine Abmahnung verfasste, was sich als keine so gute Idee erwies. Auch sein im zweiten Schritt eingeschalteter Haus- und Hof-Anwalt konnte nicht ädaquat helfen, sondern beriet ihn auch noch falsch. Der dritte Schritt, der zum Urheberrechtler, war zwar hilfreich, wurde aber fast zu spät gegangen.