Retusche mit dem Quick-Brush

Aperture Tutorial von Rebekka Strauß

Mittelformat-Dias scannen
FotoTV.Tech mit Bojan Radojkovic
Arbeiten mit Adobe Camera RAW
Photoshop CC Grundlagen mit Uwe Johannsen
Hände beim Modelposing
Die Hände beim Posing
From Fashion to Reality
Peter Lindberghs Ausstellung in München
Stehende Modelposen verstehen und anwenden
Alternative Stützpunkte beim stehenden Posing
Bildgeschichten funktionierend fotografieren
Folge 30 mit Eberhard Schuy und Michael Jordan
Arbeiten mit Adobe Camera RAW
Photoshop CC Grundlagen mit Uwe Johannsen
Bernhard Rauscher
Quo vadis?
Play it again...
Play it again...
3.65625
0 h 08 m 09 s
15.10.2012

Der Quick-Brush in Aperture bietet effiziente Retuscheoptionen und entspricht damit der Philosophie hinter Apple's Fotosoftware. Rebekka Strauß stellt vor, wie man einzelne Bildbereiche mit Effekten versieht, die jederzeit widerrufbar sind.


Aperture ermöglicht etwa die separate Aufhellung der Tiefen, Mitten oder Lichter. Blendet man die Farbüberlagerung ein, sieht man genau, wo und wie stark sich ein Effekt auswirkt. Die Option "Kanten suchen" erleichtert präzises Retuschieren von Bilddetails wie Gras oder Haaren.


Auch übergeordnete Anpassungen sind mit dem Quick-Brush einsetzbar. Aus einem scharz-weiß-kovertierten Motiv können somit Farbakzente wiedergeholt werden, vergleichbar mit Photoshops Ebenenmasken.