Paolo Pellegrin

Fotojournalismus im Nahen Osten

Chernobyl Legacy
Chernobyl Legacy
Marc Riboud, Magnumfotograf, Reportagefotografie
Bilder der Erinnerung
David Rubinger
Skizzen der Geschichte
Göksin Sipahioglu
Im Dienst des Journalsimus
John G. Morris, Robert Capa, D-Day
Über Leben und Arbeit mit Robert Capa
Geschichte der Kriegsfotografie, Florian Heine
Florian Heine über fotografische Meilensteine
Dokumentarische Fotografie bei FotoTV.
Menschen ohne Land
Eli Reed, Black in America
Black in America
Play it again...
Play it again...
4.557375
0 h 11 m 42 s
16.05.2013

Paolo Pellegrin, italienischer Fotojournalist aus dem Hause Magnum, verbrachte viele Jahre in Krisengebieten des Nahen Ostens. Neben der Einreise und Erlaubnis zur Berichterstattung sind die Zustände vor Ort hochproblematisch.

Er besuchte ein Flüchtlingslager im Sudan und erlebte den Libanonkrieg 2006 unmittelbar mit. Dabei bezeugte er den Tod, während er sich selbst in Lebensgefahr begab.

Sein Foto eines sterbenden Kriegsopfers gewann 2006 den World Press Photo Award.