Kleine Welten

Die irreale Realität des Frank Kunert

67-muller-teaser-G.jpg
Die Faszination der Gebrauchsgegenstände
Fotokonzept Still Life Fotografie
Andreas Fischer und der Schlüssel zum Erfolg
konzeptionelle Objektfotografie, Still Life, Bildideen zum Thema "Zwei"
Eberhard stellt sich der Zuschauer-Herausforderung
Inside Vietnam
Yannick Zurflüh stellt sein Projekt vor
Lightpainting am Limit
Ein photokina Vortrag von ZOLAQ
Superhelden-Compositing 5
Spiegelung erzeugen
Bert Stephanis Win-win-Situation
Bert Stephanis Win-win-Strategie
Portraits der Liebe und Leidenschaft
Portraits der Liebe und Leidenschaft
Play it again...
Play it again...
4.43578
0 h 13 m 48 s
11.03.2010

Frank Kunert fotografiert etwas andere Fotomodelle. Seine Fotomotive baut Kunert in wochenlanger Arbeit selbst.

Der fotografierende Modellbauer erstellt kleine Welten, die auf den ersten Blick aussehen, als wären sie für eine Modelleisenbahnanlage gedacht.

Auf den zweiten Blick bleibt jedoch das Auge des Betrachters an kleinen Dingen hängen, die so nicht stimmen können und in der Realität nicht zu finden sind, seien es Treppen, die ins Nichts führen oder Wohnhäuser, die kaum einen Architekturpreis gewinnen würden.

Frank Kunert spielt gerne mit der Doppeldeutigkeit der Wörter. Seine Arbeiten zeigen das, was der Titel im wahrsten Sinne des Wortes verspricht. Seine Werke sind Geschichten, keine Momentaufnahmen.

In diesem Beitrag spricht Frank Kunert über die Ideen seiner Modelle, den Bau, den Einsatz des Lichtes und wie sich seine Arbeitsweise im Lauf der Zeit verändert hat.