Benutzername:
Passwort:

Benutzeranmeldung

Robert Lebeck 4

Die 60er Jahre

4.421875

Links

Film Info

Filmlänge

17m00s

Sprache

Deutsch

Experte

Filmtyp

Neueste Filme von Robert Lebeck

Tags

Verwandte Filme

Ähnliche Filme

Merklisten

Filmtext

Gekommen seiner weiteren folge unser Serie übernehmen Goosen Fotojournalisten Robert Lebeck. Den sechziger Jahren nahm Robert Lebeck ist und nicht um immer weiter zu was sich in zahlreichen wo sich Veränderungen abzeichnete dieser Zeit fotografierte er einige seiner bekanntesten Reportagen trotzdem erhielt er sich seiner Offenheit unverstellt teilt die war bereits am Anfang seiner Karriere auszeichneten und in dieser Zeit macht er so war Erfahrungen als Hauptdarsteller Filmproduktion. Die letzte gestellt werden nicht für Grass. Die Idee von Georg Stefan Trawler dem wurden und Fernsehmann. Der wollte Sicherheit loben traumhafte. Erholten das leben von stellte um und füllen. Eine für mich äh kennenlernte hat das sagte ich sehen aus wie hier Klon man ich müsse nur andere haben haben. Ich müsse lockten kommt nun per und äh mit locken haben allmählich der perfekten steckten und er erzählte mir von dem Film und kann ich vor einverstanden ist sollte also Fotos machen. Unteren kommt man auch eine ganz hielten Kristall oder sterben und können konnte man die Fotos verkaufen und Liga er würden die Geschichtsschreibung und. Hauptsächlich sonderlich Hintergrund spielen zwar im meist mitunter oder Kopfbedeckung und. Dann äh unter sechsundsechzig. Da dazu Haushalte ob äh der Artdirectors vom Stern Rolf gelaufen für verleiht für von der Krieg werden sollte. Und Gelnhausen seine Wellen andere große und wichtige Persönlichkeit des deutschen Nachkriegs Fotojournalismus er begann seine Karriere bei der amerikanischen Nachrichtenagentur in ppi wechselte dann zum Sternen und dort wurde er legendäre harte Rektor in sein Spitzname in der Branche war das Auge. Wir alle kennen ihn und mit dem Spruch in immer draufhalten der den gehandelt gewohnten empfindlich als Gruppen und Eltern vielen war sein Bezeichnung für schlechte Fotos machen das gegenüber der schnell ändern Bilder angucken weckt damit das sind alles Gruppen und. Der haben äh äh keine Familie Haltung Kramer recht oft zu und. Und erfreuen sich an unserer Jugend Familie hat Begleiter von der Rahmen Betrachter bekommen und haben eine ließen wohnen können Bilder und so musste man wir sind befreundet und äh ist wollten die äh ich äh Chefredaktion also in Ländern und Stellvertreter dicke hundert die wollten verhindern dass ich auch zur wie die. Ich steht was derzeit ähm äh nicht das was die Wahl am Ende war vor einigen Jahren nämlich ein angepasst dass mit Big eine durchaus seriöse Zeitschrift werden die und in sehr andere hierzu politische Apparat Martin an die die Kommunen Zustand war am man kann das rechte wissen vergleichen eine erheblich erleichtert Look infrage Staaten mit viel und stahlen Deutschland. Ich sagte ein Grund warum soll ich wechseln und wollen unsere wieder zum sterben kommt die handelt mein Gehalt nochmal erhöht bei Kristall wenn ich sage ich möchte das Thema machen dann dann sagt hat Anlage. Immer nur mache mache zu Bildansicht hatte freier Hand konnte Medien Themen aussuchen das war also allen. An der großzügig polnischen werden und das einzige was mich reizen würden sagte Calvin Fuller wäre Fotoreporter in New York damals gab es überhaupt noch keine Fotografen die ins Ausland geschickt wo. Er musste natürlich mit hierher minimalen nun Multiple und Serious dem Verleger leben. Und Lichtern da sondern das schaffen dann kommt gerne kommt handeln könnte das Gehalt übernehmen was sie jetzt Region Stuntmen Dollar und die suchen wir nur wo man den nicht zu teuer ist und gesehene nun die die Miete bezahlen und dann den ein verstärkt also man das feine Teilabkommen Fotoreporter noch Bedingungen stellen. Auf dem Höhepunkt seiner Karriere wechselte Robert Lebeck zum Magazin Stern und des Stern war und ist sicherlich auch mal etwas besonderes im im im deutschen Blätterwald der Stern erhalte immer einen einen starken Fokus hat sowohl auf die Optik des glattes aber auch einer eines alles zischte investigative äh Arbeitsweise. Bilder fix also Bilder. Ich hatte keine Ahnung aber Kristall wurde Ende sechsundsechzig eingestellt Ansicht wechselte genau Zürich in Zeit und das erste Thema was sich dort machen sollte man dann die Geschichte von Georg für Kontrolle der. Also für Kristall geschrieben hätte aber die sich nun weg bildet da keine Namen Wahl sehr froh darüber von das voll wird dann gleich mit Trawler eine wichtig machen wollte. Unten die waren einverstanden zählt sagte ob gehen Millionen und dann auch ob hat er geht legte kriegt die Quick war damals äh mit dem starken Konkurrenz. Mit beendet die Dreharbeiten zu dem Fernseh Zweiteiler Seemann im Sattel von Georg Stefan Trawler der Film läuft äh später dann mehrfach im ZDF äh nach dem Ende der Dreharbeiten geht in die Welt machen noch zurück. Also und und siebenundsechzig weil die kam Beauftragten kennenlernen abholen und tut uns oft die Tech verfremdet eigentlich sollten Kopie und die an der war dort und aber zu der Zeit und das kann man der sollte Johnson besuchen auf seiner Ranch und Rosenheim Grund konnte der nicht und jetzt halte. John diese eine Stunde äh reserviert und oder die der Stern immer zum einen Interview machen wollte mit dem Präsidenten der USA dann äh wurde also Namen eingeladen und er nahm mit noch intakt Sommer von derzeit. Eine Sternen ist sicherlich eines der ganz ganz großen Magazine weltweit und man muss den Sternen in einen anzuwenden und zwar haben durchaus abhauen an an Antwort Opposition dann mit Blätter an äh wir Programm Parry magisch ähm lila und ähm äh seine Thomas Magazine und so weiter und. Natürlich liegt das daran dass es anderen wurde von einer der ganz ganz großen deutschen Nachkriegs Verleger Persönlichkeit nämlich in denen eben auch einmal in einer Personalunion dann Herausgeber und Chefredakteur war es vertikal an und prägt hat. Namen und L Johnson verstanden sich Wandel nicht gut und aus dieser eine Stunde wurden schließlich fünften also dann das hatte improvisiert und auf einmal kommen wir viel länger bleiben und dann die für uns seine Frau waren. Äh legt man noch von drei lediglich mehr auf ähnlich bringen Freunde aus Europa kann und es war also von kann phantastisch konnte Bildermachen wie fallen wird. Und den später halten dann zunehmend ein Grund ob die wir haben sie den das gemacht er die ich habe überhaupt nicht mehr dafür so viele Bilder gemacht haben und dieses sehen die kann ich überhaupt hin bedecken also bevor achten Gurus Überraschung dabei so begeistert dass besonders gut geklappt hatte. Ich könnte doch jede Geschichte machen müsste mich doch nicht beschränken auf den amerikanischen Raum einfach die besten Geschichten folgender vierundvierzig äh den da über den Alpha eins der Fotograf muss sondern auch für kleine Geschichte machen unten zugeschaltet dann also äh nach zwei Jahren werden zurück. Alle in den sechziger siebziger Jahren hat im heute Stern ein wirklich sehr sehr hohen Aufwand betriebenes um die Bereitstellung und die Erstellung von guten Fotografie und werden aber Tatendrang ist ja und ähm das vielleicht auch ein Luxus äh die man heute so allgemein eines hinterher trauert weil es würde ihn nicht mehr so passiert weil im heute auch. Kaufmännisch denkende Verleger Persönlichkeit. Haben. Über das Schicksal der Titel bestimmen als sind die alten großer Blattmacher Dias immer nur auf Aufstand waren dass eine einen war. Robert Lebeck jedenfalls wurde jetzt beim Stern die großen Geschichten eingesetzt die erste große Geschichte eine sich den USA wiederum den USA werden im Juli unsere achtundsechzig als damaliger amerikanische Präsidentschaftskandidat Robert Kennedy einem Attentat zum Opfer fielen die Welt anderen Schockzustand besaß Robert Lebeck schon im Flugzeug in vereinigt statt. Dabei schon Grande Welt aus Look unterm Flughäfen wieder hin und äh. Sind demnach Millionen geflogen und darüber Rumoren Kennedy aufgebahrt in der natürlich Kathedrale. Und äh. Das war so beeindruckend strahlen die nur K mehrere bleibt darum erschlagen klingt ganz langsam voran und den Namen das in Kauf also stundenlang dazustehen um zu warten um nur um den sage nochmal zusehen und zuständig will ich habe mal unterschlagene an. Unterhalb äh mehrmals von viel und dann. Wollen in die Bildung veranstaltet in in Washington auf dem Arlington Friedhof und äh dann musste man eine Sondererlaubnis bekommen für den Zug konnte man als Journalist mit dem Zug mit Form und das kann macht sich dann und besorgte mir so eine Erlaubnis. Und das darunter auch sehr sehr lange weil zu viele für Mannes war Hunde alle wollten mit dem zu mit vor und ge nach zum halb zwei habe ich also die Erlaubnis bekommen. Und bemühten Taxi in mein und äh und äh da fünf der man die fünfte Erwähnung runter unter. Die ist diese Kirche Pipette können über und alten mit dem Taxi da die vorbeifuhr an das fähig Mischwald in Museen unterstreichen zwei schwarz gekleideten Damen verschleiern aus so gut hatten zuvor den tagsüber wird anhalten unten aus. Und ich hatte zuvor wegen dachte dass sein müsste und vor also Jackie Kennedy und ist für für die hatten und diese gegen die im hinteren Bank fallende für für und Kraft verhalten der Bildscan. Anstellen und dabei immer unnatürlichen. Sicherheitsbeamte waren nach dem nicht so. Achten meinen Bildern gemacht hat haben die animiert zeigt gegeben war es genug und habe ich noch äh tätig Kennedy ab direkt am sollte fotografiert mit einer abgebrochen worden schwarzen Politikern. Am nächsten morgen und kann nicht vom dachten dazu kann und gehören erfahren Unmengen von Leuten an den an den Gleisen. Später hatte der Fuß oder Fotografen handeln könnten gemacht und sofort geflohen drehen ist nicht geklärt müssen die ganze Strecke war voll und wir dann auch kann transparent so von unten das wurden zunehmend gefährlicher und dann passiert ist dass eine Frau die Palme abgefahren. Und dann fuhr der Zug also ganz langsam. Und kamen mit fünften Verspätungen Washington an um Mitternacht war das Bild der wird und dann Polfilter was ganz verrückt es also vorneweg ging in einem so zu suchen der obere. Mittlerweile ein diese Einsicht Kind was mit Hinterhalt trug. Aber der war vorneweg also hat er für und gehen. Grundform McNamara und alle möglichen und berühmten unten in der jungen der verlief sich und zwar nicht zu fassen geliefert direkt auf nicht zu nicht da wo wieder zum Foto so und das dann und lief meine Richtung und im platt über ich finde ich wollte gar nicht vor über vier ich hatte keine Stativ mit der kommt der roten zu und ich musste Alben. Dunkel sind Teleobjektive dreißig Zentimeter und der muss ganz ruhig halten durfte. Muss nicht der Martin Kanten konzentrieren wackelt und kann darf nicht wackeln wird muss der Strafe mehr und mehr. Wir dreizehn für Sekunde aus der Hand und Teleobjektiven kann da half auch ein fachen und ich dachte mein und das ist der Aufmacher das ist die Doppelseiten und in ein freundlich aber wie der wollte selber was kreieren und den Namen also ein Foto. Wie eine Frau den Saal. König die Fahne über dem sagt Mark Küste und dann allen ein anderes Foto weisen gemacht werde er legt eine hat wird eine andere Frau die Hand auf den sollte die eine von rechts wie andere von links und in Gelnhausen hatte das. Hochinteressant Fälle also ausgestellten wie eine Frau und genau Ungerechtigkeiten gequält um vielen überhaupt Laub der Bagger stolze auf diesem für Fotografen eigentlich nicht gegeben hat.

Zusammenfassung:

Die 60er Jahre sollten für Robert Lebeck einen Karriereschub bedeuten.

Bei der Zeitschrift Kristall hatte Lebeck freie Hand und genoss es, dass seinen Themenvorschlägen immer zugestimmt wurde. Da sein Gehalt immer wieder aufgebessert wurde, gab es eigentlich keinen Grund, den Arbeitgeber zu wechseln. Doch der Stern machte ihm ein Angebot, das er nicht ausschlagen konnte: Robert Lebeck sollte als Fotoreporter in New York arbeiten.

Es war gleich doppeltes Glück für Lebeck, der das Angebot annahm: Die Illustrierte Kristall wurde bereits kurze Zeit später eingestellt.

Die 60er Jahre brachten Robert Lebeck auch vor die Kamera: Georg Stefan Troller hatte ihn sich für die Hauptrolle seines Fernsehfilms "Seemann im Sattel" ausgeguckt, ein Film über den Schriftsteller Jack London, den Lebeck verkörpern sollte. Trotz anfänglicher Missgeschicke wurde der Film erfolgreich fertiggestellt und Lebeck kehrte nach New York zurück.

In New York angekommen erhielt er vom Stern den Auftrag, den Chefredakteur Henri Nannen vom Flughafen abzuholen und zu Präsident Lyndon B. Johnson zu bringen. Die drei Männer verstanden sich so gut, dass Johnson Aufenthalt verlängern ließ und Robert Lebeck zu einigen bemerkenswerten Aufnahmen kam.

Kommentare

Thanks to

Robert Lebeck - Fotos wie Legenden.
Danke
Sunny

super Beitrag

Ich bin schon gespannt auf die nächsten Folgen. Hoffentlich sind es viele.

Matthias

super Beitrag

solche Beiträge sind der Mehrwert von fototv.de gegenüber youtube ...

Gruß

Kai