Benutzername:
Passwort:

Benutzeranmeldung

Madagaskar im Fokus

Naturfotografie von Katja & Beppo Niedermeier

3.863635

Links

Film Info

Filmlänge

17m33s

Sprache

Deutsch

Experte

Filmtyp

Neueste Filme von Josef Niedermeier

Tags

Verwandte Filme

Ähnliche Filme

Merklisten

Filmtext

Danach müsste sind Niggemeier und das ist meine Frau die hat er wir sind von der Ausbildung der von Beruf werden wir Zoologen Ideologen wir haben werden unseres Studiums schon sehr viel fotografiert Vorträge gehalten wir haben dann acht im Studium eine Umschulung gemacht zum Fachjournalisten Fachredakteure haben auch zu vier ein halb Jahre am Institut für Film und Bild in Grünwald bei München erarbeitet. Und während dieser Zeit haben wir schon unseres Selbständigkeit vorbereitet in etwa vor acht Jahren mittlerweile haben wir uns an komplett selbständig gemacht als Multimedia Produzenten. Am Anfang worden Zielfeld Setzung ausschließlich Multi Visionen zu produzieren Länder gründliche Vorträge des hat sich dann aber mit Digitaltechnik sehr schnell auch gewandelt das Auftragsproduktionen durchführen und seit vier Jahren erreichten wir auch. Acht Maler dass damit Fotos fühlen und dort vor Ort eben den interessierten Hobbyfotografen wird indem professionelle Fotografen die Reisefotografie Vororten er zu bringen. Ganz ersten gemeinsamen leistet seit zwölf Jahren war er mit Druckplatten fällt unterlegt wir hatten uns. Ich angemacht vor Ort und vor der anzunehmen die den aber leider einen Gegenstand haben erstmals dann nicht ab beiden und er wir an der waren gemacht dass er ab dieser eins eigentlich keine jetzt viel erreicht werden die uns vorbereiten gesetzt hat aber hat aber überhaupt nichts ausgemacht den gehandelt andere achten gesehen und es war im Grunde soviel leiden. Dass wir einfach haben ist ganz übel genommen haben aber ist einfach oder Madagaskar ein ich hier nicht so bleibt die eigentlich Land in die Infrastruktur liegt nach wie vor in vielen Bereichen brach es gibt eine hat mit den manchmal anderen aber haben die Magentastich zeitgleich einfach anders. Ändern sagt man hier das damit hat die dann kommt die Aussage bald doch weit kann einzelne kann aber auch ertragen bedeuten wenn er individuelle auf Madagaskar beiden wollen dann sollten sie werde ihre alten gebrauchen in einer nicht wecken gut eine Art Fahrzeuge einig bei uns immer ergab eine Unternehmerin und alte sind. Welten gepflegt und so ist eigentlich zumindest sodass wir uns immer ab hat bei der und Männer verlassen können wenn auch an den und zu geht eigentlich kein vieles uns unerreichbar ist. Ja Madagaskar ist hat sich um Urkontinent Gondwana ab ich habe ich Byte zweihundert zwanzig Millionen Jahren. Und weitgehend hat diese jetzt alle das dazu geführt dass es hier jeder kleinsten gibt die sich allein auf Madagaskar durch die isolierte Lage perfekt halten konnten in einer erreichen er endlich Erhalt Affen von höher entwickelten Arten gemachten abgelöst weitem nicht so hat man Adapter und damit ist das weltweit einzigartige geht eine große Welle eindringlichen Pflanze regierenden endlich ein Eldorado für jeden Naturfotografen darstellen. Durch uns äh Arbeit als Produzenten für Multi Visionen sind ändert völlig dienen ganzen Welt unterwegs ist er in entlegenen Gebieten und derartigen Arbeit das da es von Infrastruktur nicht sehr stark entwickelt ist die sich ergeben sich dann natürlich auch bestimmte Probleme wenn man erweist aller wieder. Seit einigen Jahren etwa fünf Jahren Fotografien wir ausschließlich digital und der Fotografie mit dem kennen System wir haben von den Einsatz wir setzen gekommen als ein und dann auch Vollformat für aber aus zum Beispiel die fünf die die fünfte die Mark zwei ist es also zum Effenberg Kameratechnik Erdkunde und was wird dabei haben und von den Objektivbrennweiten. Das ist immerhin frage welche Länder man bereits des waren nach richtet sich auch der Sport welche durch die man zum Beispiel mit dem habe ist ein Madagaskar unterwegs als natürlich ein sehr sehr gutes Makroobjektiv essentiell alles dort sehr viele kleine hier wie die seines Geckos eines Cameleon zu sein ist natürlich verschiedene Insekten und Spendern Arten A vier Staaten die Bildtiefe müssen aber ganz nicht eingesetzt werden. Body im nur für die eigentlich bewegliche prädestiniert werden immer Regenwald Zuhause sind man kann damit am fünfhundert Millimeter objektiv Diashow liegen Fotografien sehr dunkel in diesen dichten Wälder. Und auch die sehr viel Abwehr ist zwischen den viele ist es viel mehr dass man mit viel die duldet und Zeit äh dient ist hier einfach dass man nahe an die hier heran kommt aber muss ihr fragen muss darauf war das gibt hier einen herankommen herankommen das Vertrauen zu einem fassen die Spreu verlieren einfach. Sicher einige gewöhnen und dann kann man auch Madagaskar mit leichten Telebrennweiten zu bis zweihundert Millimeter sehr sehr gute Aufnahmen machen und mittlerweile gelingt es Umzug war in einigen die bieten auch mit starken Weitwinkel man äh die lieben holen zu fotografieren aber weitere wichtige Punkte in der Ausrüstung ist natürlich auch licht. Man muss gerade Regenwald mit Blitztechnik arbeiten. Habe setzen dort nicht nur in blitzgerät eines werden bis zu drei blitzgeräte eingesetzt um einfach in den Hintergrund nicht in ein zu bekommen weil Bilder Grad von kleinen Tieren die wenn man nur Freunde am Blitz für die blendet zu machen entschärfen die gehabt. Dann wird ist am Hintergrund schwarz die hier sind zwar schön ausgeleuchtet aber das ganze wird dann mit derzeit vier steril hat das Gefühl sind alle damit gerade oder Studio fotografiert und es ist überhaupt nicht unsere Absicht. Wir wollen zeigen auch den Lebens auch deshalb setzen wir auch sehr gerne starke Weitwinkel ein wenn wir schlagen Fotografien den Bildideen wurden fotografieren und versuchen mit viel Zeit und Geduld eben an die hier besorgen halbiert daran zukommen aber können wir auch den Lebensraum im Hintergrund mit abbilden man hat nicht nur ein heute etwas nicht. Und A Hilla kaum je null und fehlen vor einer reise sich wirklich zu überlegen welche Motive sind zu erwarten welche Bedingungen vor Ort habe ich. Muss ich meine Ausrüstung sehr dabei zu übertragen habe ich die Möglichkeit da es alles im Auto gut zu transportieren dessen auch an wichtige fragen wie schwer Stativ sein muss aber man kann sich vorstellen in der Akku Fotografie liegt in die hier mit Cameleon so auch ich groß zu fotografieren hat ist da Stativ mir am Akkubetrieb ausgerichtet hätten Verhältnis die sehr große Probleme. Die hier wirklich davon Linse zu bekommen damit hierfür freihand gearbeitet. Durch die ist durch den Einsatz von Blitzlicht äh kann man jedoch auch mit. Niedrigeren Verschlusszeiten arbeiten weil es Hauptlicht eben vom Blitz maskierte und zündet und dort nur äh Lancia leichte Strafe übernatürlich bekommen hat. Bei unserem Ziel auf Madagaskar. Die werden macht bedient hetzen oder der unserer Foto jetzt ausgewählt beziehungsweise auch noch geben Schwerpunkte will Georg für unsere aktuellen Show bearbeiten wollen Madagaskar landschaftlich sehr sehr vielfältig da der Großteil besteht aus Hochland etwa tausend fünfhundert bis zweitausend Meter hoch die liegen dieses Landwirtschaft erstarrt genutzt das fluchen Hochland vor allen Dingen durch den Anbau von eins. Die gesamte und küsste von Madagaskar habe ab zumindest mit dichtem Regenwald bedeckt und auch. So gut wie die ist beamtenrechtlich gelegen Wälder Madagaskars wieviel übernahm Ostküste. Die Ostküste ist relativ schwierig zugänglich da das Hochland. Auto A an die Ostküste zum teil interessiert es gibt keine Brücken über diese Flüsse aber in dieser Gegend aufgrund dieser schon wir gegen. Äh aufgrund dieser Schwierigkeiten Partien zu gelangen haben kann man dort noch eine Fülle von hier um Platz finden die der Wissenschaft völligen neue ist im letzten Jahr wurden an einem Ostküsten Abschnitte nach wir gesucht haben etwa hundert dreißig neue Frosch Arten entdeckt. Und wenn man dann natürlich dort unterwegs ist anlegt weitere Zeilen Fotos auch auf die will Ford Fotografie aber Früchte sind zumeist nachtaktiven Madagaskar und. Es ist eine der wenigen Fälle um sich richtig Freude beim Abendessen zu viel zu bringen anfängt weiß man dass man viele von diesen wirklich wollen hier finden wird und so sieht man aber machtlos manchmal reicht zu Malfarbe Straße entlang läuft und die ganzen geschieht Obleute und die Blätter und geht dann kann man da eine Fülle von jedem finden zum halt kann man auch außerhalb Nationalparks in die Welt in eingeben und man könnte wirklich eine. Ganz neue Welt ja nicht den hatte wird was erzählen über den Norden oder auch nur gedruckten zwingend Madagaskar. Ja vielleicht erstmals ob meine eigene bleibt kann es kommt ein in der an habe welche fotografischen man sich ja Punkten also Design mit unseren oder Touren hauptsächlich im September Oktober und erwägt dass er in der Trockenzeit. Hat keine die im Hochland den Nachteil dass gehen anstatt bearbeiten er aber es ist hervorragend um ihn als bei den zu betreiben werden dann sind die hier ist er und anzutreffen in den Wäldern es ist alles trockener Effeff durch richtiger in den einen den trockenen Wäldern nun ist ab fällt herunter und man hat dann und sicherer wirklich an die hier ist ja nachfolgenden gekommen. Wenn es um erzielen geht ein um an Elians für die erweitert das gab es mit elf. Dann ist sicherlich der bereits seit April wissen eigentlich denn dann den dieselbe handele ihren so haben rechtlichen sonst nie und das liegt daran dass es dann um die Haare zeigten den. Es ist ein er glaube kann dann kann ändern ihren abdeckt betreiben um sich den Untergrund Anzug hatten in er dagegen eher Apple ein Mitglied umgehend jede durch schnelle abdeckt ausdrücken fallen der Nationen Jahren der Regenwald hat er beherrschen wird gesagt ist auf die Ostküste geht es aber auch einen angibt ist ein wunderschönes. Ja Nebel weich zu geben nicht immer eine ganz und das ist wirklich derweil der wilden Cameleon. Es ist also wenn man allein durchgehen würde würde man einen alten Kanälen sichert alle auf und es gibt der und abgebildet er ein bereits das schon seit zwanzig Jahren mit beiden und wir sind immer wieder fasziniert und erstaunt wie diese Menschen Web kleinen der erdrückt jedes Jahr minimale gerade mal um die er so groß wie der kleine elf. In Lichttechnik wobei ausfindig machen und ernährt anfertigen können. Ansonsten keine und werden dann in ein Bild Nationen ist da die wie die immer RAF ist Weltnaturerbe und und S O S. Einen diesen helle Kate an einer Landschaft einen mehr als die angewandten werden mit in die ich den Vegetation auf diesen alten an Beck und unterirdisch gibt es einen da. Erwähnt ist füllen ist gehen mit den werden hier einen mit der er die Ecken sperren stellen und mit einer verschiedensten Fledermausarten also auch hier findet Ethnologe wirklich alles wird sagte er für mich ab dann hat wird. Haben wir zudem auf das hoch in die Natur und Welt aus einer neuen Sicht weite darzustellen Gesicht ist die den unglaublichen Fülle von Bildmaterial mittlerweile die Menschen haben von fast alles in einer sehr guten Qualität ist ihnen ist auch noch zu toppen aber lassen sich. Bei jedem Bild noch überlegen kann ist markante achtunddreißig in Blickwinkel Klinkhammer ändert und achtzehn wir auf ein die Kamera gestoßen die Ricoh X zweihundert diese Kamera die hat auch ein Bild umgerechnet eine Brennweite von etwa neun zehn Millimeter und das besondere aber ist ja daneben Naheinstellgrenze von nur einem Zentimeter. Acht bringt jetzt natürlich ohne Möglichkeiten hervor man kann sich vorstellen wenn jetzt Annie handtellergroßen Spindel habe die diesen Systems jetzt und nicht die gesagt in Zentimeter auf die vor dafür eine Spirale auch dazu wissen wir dass sie aktiv für die stellen sich also auf. Und anleuchtet diese ganze Szene damit ein dafür Blitzgeräten noch aus an kann man natürlich dar mit diesen Weitwinkel Fotos machen im sollen Geschwindigkeit hier wie die sehen hat begleichen wie diesem Prinzip wenn man kann ihn und fotografiert ganz klassischerweise setzten dazuerfunden Millimeter Makroobjektiv ein damit Kammer wunderbar hat es am Cameleon machen. Aber auch unsere Idee mit der die Kurve. Fast auf einen Zentimeter Annika Elends heranzugehen typischerweise sind die zu große Durchschnitt es gibt noch große siebzig Zentimeter kleine so großen des fordere die eines Fingers und einmal angezapft packt Weitwinkel diese Kamele und fotografiert das hat einen Blickwinkel wie sie so eigentlich von diesen hier noch wie tief in H. Das gleiche gilt auch für die Stadt war gedrückt sind Experten gut geht an die sind die vier ab wie hier leben will der UN mehr am Abzug Blatt ablegt verbreitete schwänzte die ich wirklich aus können wir Vertraute des Laub ab. Und auch die sie hier in ihren Aufgaben setzen Kammer versuchen das von oben die Kamera oberhalb ist hier ist positioniert und dann eben mit dem starken Weitwinkel aus. Perspektive von oberhalb auf den Boden unter fotografiert genauso Jahr Madagaskar es gibt einige und Kopf hoher einigen geschlagene die wollten wir auch in Szene setzen wir haben wir erst einmal natürlich ganz normal fotografiert sie wahllos einen abgewickelt Adam wenig nehmen. Siebzehn Millimeter Weitwinkelobjektiv Form an der fünf die einer Vollformatkamera Hiernach angegangen wird den Kopf weggesteckt gezündelt hat den Hintergrund den weil wunderbar sehen aber dieses Foto gemacht das Wort mal Annie etwas besondere. Besondere Blickwinkel aber es war immer noch nicht so richtig das was ich wollte haben wir einfach gewartet untergebracht ist geschlagen Abbild geworden sie von ihren Mitgliedern Baumstamm heruntergebrochen und wollte sich. Durch die Wiese geworfen kurzes Graz wollte sie sich davon machen und Ansicht des gesehen hat wenig ungeschlagen und glatt habe er wohl geworfen und habe einfach über siebzig Millimeter gehofft dass sie direkt auf mich zukommt ist hat die auch glücklicherweise gemachten als die vielleicht fünfzehn Zentimeter vor der Linse war gründlich möglichen Foto machen praktisch aus Blickwinkel eine Schlange wie eine auf sie zukommt. Und dessen so Blickwinkel die eingeläutet immer wieder erstaunen. Die dann aber auch Interesse der Zuschauer wird am muss da dieser Bilderflut sich wirklich überlegen das was neu ist neun Blickwinkel hat ist es für und so ganz wichtig. Ja ich auf der der konnten ihm einige andere Geld von Madagaskar werden in der Nation geben und natürlich auch Wanderreise Fotografien. Die selbst bieten Fotowerkstatt auf Madagaskar einen er ich kann nur sagen Magath Geist immer eine gute alternativ wählen Madagaskar ein nicht einzeln entmannt wechselt in unterschiedlich Klimazonen ich da immer es ist in der er nicht gegen eine neue Welten sich ersten gibt nicht abgegeben es gibt Regenwälder es gibt wichtige gegeben planten diesen wunderbaren ein raten an allen ändern und an. Man kann sich einfach vor Fotomotiven in diesem wunderbaren Land nicht. Ich hoffe sie Daten schwarz mit unserem kurzen Film über Madagaskar vielleicht haben wir etwas die hat ja vielleicht konnten wir sogar motiviert einmal nach Madagaskar zugreifen können sie nur ermutigen Pinsel muss haben können wir auch mit uns drei wird nun vor Ort viele interessante ist Nationen zeigen Mitteln viele Tipps zur Fotografie geben also etwa es hat kann jederzeit und wenden begeben aber auch so erinnert sich Tipps.

Zusammenfassung:

Als gelernte Zoologen und Biologen haben Katja und Josef "Beppo" Niedermeier sich zu Fachjournalisten weiterbilden lassen und sind nun seit einigen Jahren selbstständig.

Mit ihrer Leidenschaft zu Reisen und zur Natur und Tierwelt hat es den Beiden Madagaskar angetan. Sie erzählen von den Landschaften und der Tierwelt, die sie dort antreffen und die immer wieder Thema ihrer Multivisionsschauen sind. Sie haben Tipps und Tricks für uns, wie man in der wilden Natur gute Fotos machen kann, welches Equipment man dazu braucht und mit welchen Schwierigkeiten man zu rechnen hat, wenn man zum Beispiel auf Madagaskar unterwegs ist. Jeden dieser wertvollen Tipps haben sie in eine Anekdote verpackt sodass man ihnen gespannt zuhören und unterbewusst viel lernen kann.

Kommentare

:)

"...und DAS HIER IST MEINE FRAU ... "
Ich war schon froh, dass der Josef nicht gesagt hat: ... DIE HIER... :)
Toller Schmunzler zum Einstieg... :)

Ansonsten ein sehr interessanter Vortrag mit viel Background. Hat Spaß gemacht, euch zuzuhören. Weiterhin alles Gute und viel Erfolg!

LG Frank

für mich eher ein Dienstag oder Freitag Thema.

giebt es keine jungen Künstler mehr die man einmal vorstellen könnte.(wie sie leben und arbeiten)
es gab dieses Jahr noch keinen brauchbaren donnerstagsfilm für mich.
zum glück giebt es noch ARTE aber auf dauer bringt mir das Abo nichts mehr.
schaut euch doch bitte einmal das Künstler hautnah an wie das aufbereitet ist.
finde es mitlerweile etwas ermüdent nach jahren noch immer das selbe konzept zusehen.
leute sitzen vor der kamera und erzählen..... abundzu giebt es dann eine fotografie zusehen. ich finds mitllerweile fad.

Interessantes Thema

Leider hat die Präsentation etwas low-Budget Look.
Weiße Bluse vor fast weißen Hintergrund und überhaupt die ganze Situation der Vortragenden ist verbesserungsfähig.

Setz die beiden ins Tropenhaus im Zoo und ihr habt ein tolles Video.

Aber nichtsdestotrotz:
Die Bilder sind gut und das Thema, wie auch die Insider-Erzählung finde ich sehr interessant.

tolles Thema, schlechter Film

Inhaltlich ist der Film gut, das hat Lust geweckt mal da hin zu fahren !

Nur als Film, naja, ein paar Video-Schnipsel der Destinationen, ein paar Making_of_Bilder oder ein paar Fotos von den beschriebenen Veranstaltungen statt immer nur "Jeep fährt durch Fluß" und dann wieder den Beiden, das hätte wirklich einen FotoTV Beitrag gemacht.
So ist es eher ein PodCast geworden.

Möglichkeiten

Hi,

ich weiss, was ihr meint, aber Making-ofs Sequenzen haben die Fotografen erst nach und nach zur Hand, seit es DSLRs gibt, die auch Filmen. Für uns ist es leider nicht möglich, für einen Film mit nach Madagascar zu reisen.

Der ganze Bimmelbammel bei den öffentlich rechtlichen, wo innerhalb von 10 Sekunden eine Person in New York, dann Rio, dann Tokio zu sehen ist, ist nur mit erpressten GEZ Gebühren finanzierbar. Sie bringen auch nicht viel und daher lassen wir sie einfach weg und konzentrieren uns mehr auf die Geschichte.

Aber im Rahmen unserer Möglichkeiten geben wir uns immer noch mehr Mühe, ok?

LG MArc

Sehr interessant!

Sehr interessanter Beitrag, toll vorgetragen, habe wirklich viel gelernt. Danke! Und euch, Katja und Beppo, ganz liebe Grüße aus Österreich und alles Gute für euer weiteres Schaffen, macht weiter so!