Benutzername:
Passwort:

Benutzeranmeldung

HDR-Tonung in PS

Photoshop CS5 Grundlagentutorial von Pavel Kaplun

4.18182

Links

Film Info

Filmlänge

6m43s

Sprache

Deutsch

Experte

Schwierigkeitsgrad

Neueste Filme von Pavel Kaplun

Tags

Verwandte Filme

Ähnliche Filme

Merklisten

Filmtext

Wenn sie die Fotos in Innenräumen machen dann sehen sie auf so aus wie dieses Bild die Farben sind nicht gut Kontraste Feld und alles ist irgendwie so einfach zu dunkel und schlicht und einfach langweilig dagegen können sie sehr gut Vorgehen und zwar mit hatte er. Tönung es Gipfel Photoshop CS fünf eine Funktion die sie über Bild korrekt. Touren Bereichen können die heißt auch hatte er Tönung allerdings kann ich gleich sagen dies nicht vereinbar mit Smartfilter also das wird jetzt wirklich. Nur auf die Ebenen angewendet und es das einmal angewendet haben können sie die Einstellungen nicht mehr ändern so wenn jetzt darauf klicken dann öffnet sich erst mal ein Dialog wo schon mal eine Vorschau generiert das jetzt eine Standard Vorgabe sie sehen dass wir schon mal alles sehr gut. Angehoben behaupten der Farbe der haben mehr Kontraste und so können sie schon mal anfangen der gaben erstmal ein paar Vorgaben zum Beispiel flach. Oder monochromen künstlerisch also das sind manche Sachen die können sie als Ausgangssituation nutzen aber diese. Mastes bisschen überzogen also Max die nicht so sehr zum Beispiel für stärker gesättigt das sieht wichtig durchaus verstehen Fall gewürdigt ihnen empfehlen dass sie bei der Einstellung Standard bleiben und dann weiter die Bildeinstellungen verändern für gabs eine. Ganz große Mode mit hatte ertönen vielleicht können sie sich erschienenen die Fotos wurden hatte er mäßig aufgeht auf. Es gab er verschiedene Schlag ins für Photoshop oder eigene Programme wie zum Beispiel Photomatix ist da konnte man richtig alle Kontraste rausholen ganz am Anfang war das vielleicht ganz nett aber dann habe viel für. Begreifen richtig übertrieben und ich persönlich konnte hatte er nicht mehr sehen aber Spitzel. Bei solchen Bildern ist das eine nette Geschichte und sie können wirklich aus einem langweiligen Bild was schönes machen für können jetzt anfangen hier einige Korrekturen zu machen und zwar folgende wenn sie jetzt mit Stärke und Radius arbeiten dann können sie definieren wie die. Kanten ausfallen soll also wenn sie jetzt zum Beispiel Radius Zoomstärke ganz nach oben bewegen dann sehen sie haben wir hier so leuchtende Konturen das natürlich überhaupt nicht schön dass. Nötig diese Werte erstmal alle bisschen unten halten und dann können wir weiter im Farb und und. Die teilen ein bisschen arbeiten zuerst würdigte ebenfalls die Taste anheben so bekommen wir stärkere Kontraste sehen hier. Zehn. An dieser Fensterrahmen haben wir viel mehr Verzeichnung dann wirklich die belichtung ein bisschen zurückdrehen und mit Gamma können die definieren ob das Bild kontrastreicher oder flacher. Ausfallen soll das natürlich auch eine Kunst sollen Mittelwert zu finden so dass das ganze angenehm wirkt sie können auch die tiefen aufhellen oder abdunkeln Lichter genau so also für Blitz tiefer bisschen aufhellen Lichter etwas zurücknehmen und so haben wir schon so eine typische HDR Tönung Bildbelichtung könnte natürlich auch. Arbeiten das ist die Helligkeit speziell wenn sie überstrahlte Bereiche haben ist das ganz mehr dass sich hier etwas weniger Gewicht bekommen können Jahr dann können sie mit diesen Einstellungen nochmal versuchen mit Radius und Stärke zu arbeiten so dass diese weiße. Nadine Silvia wieso entscheiden dass das rund um die Kanten in Schach gehalten wird dass es ganz wichtig weil es kommt wirklich sehr schnell dazu dass wir hier solche bewerten Effekte haben und die werden wirklich nicht so optimal. Zusätzlich können sie Dynamik erhöhen und Sättigung also mit überbetont Sättigung können sie die Farbintensität optimieren also entweder fassen schwarzweiß gehen oder sie machen alles etwas intensiver ermöglicht ihnen auf jeden Fall empfehlen er mit Dynamik als mit Sättigung zu arbeiten weil ich wenn ich jetzt Sättigung zum Beispiel auf vierzig statt zwanzig setzen dann sehen sie sieht alles schon ziemlich. Überzogen aus zweifelte sagen okay bleiben dabei ungefähr zwanzig und arbeiten er mit den damit. Der das sind jetzt. Ungefähr die Werte die für dieses Bild. Nehmen würde mittels Vorschau ausschalten dann wieder einschalten dann sehen sie was so eine hatte er Tönung für das Bild ausmachen können außerdem. Können sie wie gewohnt wenn sie mit Gradationskurven werden arbeiten hier auch noch ein bisschen was machen zum Beispiel für dunkle Bereiche auf Bilder Beachtung können und so die ganze Geschichte noch ein bisschen optimieren hier wirklich auf jeden Fall empfehlen sehr vorsichtig die Kurve zu bewegen als sonst haben sie nach so unschöne Nebeneffekt altes Korrektur. Und immer vergleichen vorher nachher so können sie wirklich ganz gut die hatte er Tönung verteilen die Vorgaben können sie auch Speicher also wenn ihnen zum Beispiel eine Vorgabe gefallen hat können sind ethisch reichlich zum anderen uns um unter eigenen. Namentlich unter können sie diese Vorgabe eines Ausgleichs Situation für andere Bild benutzt ja wenn Mungo. Ja.

Zusammenfassung:

HDR wurde in der Vergangenheit oft übertrieben eingesetzt. Doch dezent eingesetzt kann es ein sehr sinnvolles Tool sein, um Aufnahmen aufzupeppen.

Pavel Kaplun zeigt an einer Innenaufnahme, die sehr kontrastarm und flau ist, wie man HDR Tonung sinnvoll einsetzen kann.

Er erklärt die verschiedenen Regler und zeigt, wie man diese perfekt nutzen kann um mehr Pepp zu verleihen.