Benutzername:
Passwort:

Benutzeranmeldung

Gradationskurve Teil 1

Grundlagenkurs Photoshop

4.35185

Links

Film Info

Filmlänge

4m31s

Sprache

Deutsch

Experte

Schwierigkeitsgrad

Neueste Filme von Karsten Franke

Tags

Verwandte Filme

Ähnliche Filme

Merklisten

Filmtext

Dieses Foto macht ein recht flauen Eindruck was natürlich an der Abwesenheit von Sonneneinstrahlung gelegen hat um den Eindruck des Bildes ein wenig zu verstärken versuche ich es standardmäßig mit einer Tonwertkorrektur und schaue mir das einmal über eine Einstellebene an. Der Standardvorgang besteht ja darin die alt Taste zu halten und dann an dem Regler hier zu ziehen worauf das Bild zunächst schwarz wird und dann soweit zu gehen bis die ersten zeichnenden Bildteile kommen und den Regler dann wieder zurückzuziehen sie gerade wieder verschwinden wenn ich das aber tue stelle ich fest dass ich hier gar nichts ausrichten kann es gibt offensichtlich eine auffällige helle Bildstelle nämlich diese gehen. Hier am Bug des Bootes finden wir einen sehr hellen Lichtreflex wenn ich nun über die Tonwertkorrektur arbeiten würde würde dieser sehr hell oder weiß werden also ausreißen und das wäre eine also machte Korrektur wo ich muss mich also mit dieser Funktion hier zurückhaltend versuche es nun über eine Gradation. Und eine Standardkorrektur zur Kontrasterhöhung besteht darin die Lichter ein wenig anzuheben. Und die tiefen abzusenken das ist so die Standard Kontrast S Kurve da es sich um eine Einstellebene handelt kann ich auch prüfen ob ich etwas erreicht habe hier durch Klick auf das augenscheinlich geben aus vorher. Nach der gut die Kontrastverhältnisse haben sich verbessert möchte ich noch etwas nach helfen dann kann ich die Funktion nocheinmal aufrufen durch Doppelklick auf das Steuersymbol hier vorne und beispielsweise die Lichter noch ein wenig mehr anheben oder die tiefen ein wenig mehr absenken so vielleicht. Wollen nach. Bei der Arbeit mit Gradationskurven gibt es aber noch ein weiteres Thema und man erkennt hier dass die Farben ebenfalls verändert worden sind das heißt die Farbsättigung ist mit der Erhöhung des Kontrastes angestiegen vorher. Nach der. Das Bild erweckt also den Eindruck als ob die Farben auf den Häusern die Anstriche doch ein wenig kräftiger gewesen seien als in Wirklichkeit waren dieser Effekt zunächst einmal auf und wenn er gewünscht ist ist ja auch alles in Ordnung häufig ist das aber nicht der Fall man möchte die original Farbsättigung doch mehr oder weniger erhalten wenn ich nun die Gradationskurve über eine Einstellebene angewendet habe dann kann ich dies auch bewirken und zwar indem ich die. Liste mit den sogenannten Füllmodi verwende. In dieser liste gibt es die Funktion. Luminanz. Und diese bewirkt dass wirklich nur der Kontrast über die Helligkeit verändert wird aber die Farbsättigung gleich bleibt auch hier kann man über das Protokoll einmal schauen vorher. Nach hier noch einmal vorher nachher es ist deutlich zu erkennen dass jetzt Farben widerspreche sind also dem nocheinmal vorher besser entsprechen obwohl der Kontrast des Bildes gesteigert worden ist vorher so jetzt so. Diese Arbeit mit den Füllmodi ist nur möglich wenn ich die Funktion tatsächlich über eine Einstellebene anwende es gibt ja eine Gradationskurve auch hier oben über Bildanpassen Gradation aber obwohl es sich um die gleiche Funktion handelt kann ich diese Füllmodi hier nicht in Anwendung bringen. Das ist auch wieder ein Grund nicht mit diesen Befehlen aus dem anpassen Menü zu arbeiten sondern Einstellebenen zu verwenden weil die Arbeit dadurch genauer gesteuert werden kann zum Schluss gibt es noch die Möglichkeit die Stärke der Wirkung ein wenig zu kontrollieren. Über den Deckkraftregler kann ich die Wirkung noch ein wenig abschwächen und das Bild so einregeln. Ich es mir. Vorstelle.

Zusammenfassung:

Je nach Bildmotiv kann manchmal eine Tonwertanpassung über die übliche Tonwertkorrektur nicht zu einem zufrieden stellenden Ergebnis führen. In dem Fall kann man sich mit der Gradationskurve helfen, indem man diese zu einer Kontrast-S-Kurve formt. Dabei werden zur Kontrasterhöhung die Lichter angehoben und die Schatten abgesenkt, was einer steileren Gradation gleichkommt.

Beim Arbeiten mit Gradationskurven wirkt sich nachteilig aus, dass hierbei zusätzlich die Farbsättigung verändert wird. Dies kann jedoch durch die Gradationskorrektur über eine Einstellebene vermieden werden. Wie, seht Ihr hier…