Benutzername:
Passwort:

Benutzeranmeldung

Die hyperfokale Distanz in der Praxis

Naturfotografie mit Hans-Peter Schaub

3.886525

Links

Film Info

Filmlänge

14m10s

Sprache

Deutsch

Schwierigkeitsgrad

Filmtyp

Neueste Filme von Hans-Peter Schaub

Tags

Verwandte Filme

Ähnliche Filme

Merklisten

Filmtext

Nun Annahme dass und wie auch auf das wirken des Magazins Naturfotos und befasst durch zu viel Jahren mit den Naturfotografen Schwerpunkt ist dabei die Landschaften aufnehmen wollte blieben mal erzählen wie man möglichst effektiv mit der blende umgekommen Maximum Unschärfe. Liefen ziehen besticht wurde zuletzt Hyperfokalen ist dann so Unfug alle Einstellungen nur und diese so letztendlich durchführen das wir. Die Schärfentiefe die einer bestimmten Wände gegeben ist optimal und nutzen können für jemals Mitglied neue sollen die Schärfentiefe ist abhängig abgesehen vom Abbildungsmaßstab von der blende und jeweils noch man die blenden schließt Umso größere wird dieser Bereich der Schärfentiefe müsse sodass sich die so Bereich der Schärfentiefe um den Punkt Ruhm auf den Fokus lag für. Ungleichmäßig verteilt ein drittel ISO Schärfentiefe. Reicht zur Kamera im Zweidrittel kann. Erstreckt sich auch im Bereich nun doch im Fokus hinten das gilt bei Motiven jetzt nicht in Mark obere ist also nicht alles was uns etwas weiter entfernt ist einige Metro war eben nicht mehr in diesen ganz gleich Abbildungsmaßstab für diese Motive gilt das aus Prinzip euch für alle Motive mit den großen Landschaftsfotografie zu tun haben man können andere sagen völlig egal wie Fläche auf und Löwen auch unmöglich machten blühende allzu bis zum Anschlag und dann wird das schon. Passen würden dagegen spricht einiges zum eines das so. Über das ISO Wahl für Brennweiten haben die jetzt jenseits des Superweitwinkel sind was um Raw kann Brüssel fünfzig Millimeter oder der Schärfentiefenbereich schon nicht mehr so gewaltig es aufwendig geblendet anschließend Erweiterung Grunde auch dagegen spielt Zuschlag abzubringen kann sollen wenn wir zum Beispiel bewegte. Objekte im Mund im Bild haben das heißt ergaben starken Bindung wurden wollen Prozess Windows in den Baum nicht mehr gewischt darstellen da gewohnt das Gras. War möglich Aufbau bilden fummelig in solchen Filmsystem auch sinnvoll. Und wichtig die blende nicht so zu wollt beschließt über wird unnatürlichen sprechen lange Belichtungszeit bekommen das kann auch sollen bewirkt Model könnt dorthin zur Verfügung haben dann im Westen von siebzehn Millimeter Ohrwurm achten Sonnenlinie dort Preisliste sechzig Sekunden ist das Maximum was sich so halten können. Äh dann hilft natürlich auch meinen die Schärfe so einstellen würde sich im nicht zu stark abblenden und unten zweiten hineingeraten die halt jenseits dessen sind was genauso freuen Hand davon kiloweise halten können und Alterung und kann sollen minus nicht wirklich sehr sehr knappes. Und dann auch in. Belichtungsreihen hineingeraten war die eigentlich nicht mehr Vortrieb. Ausländer soll ist irgendwann dar sagte die Kamera. Gar nicht mehr das Bildausschnitt sehr sehr langen Belichtungszeiten nimmt unter Umständen auch Tool Muster aufhören ISO Einstellung zurückgreifen und was es alles also alles Faktoren die an die Bildqualität nicht zuträglich sind soll sowie Maximum und Bildqualität heißt möglichst wenig abblenden und Schärfentiefe möglichst optimal muss Motiv Vorteil und dabei hilft eben diese Möglichkeit im aufgebrochen Kragen Einstellungen soviel zu Kyrill und wird wohl meine Kamera anpassen ansteuern. Mit offenen schon fürs ganze an. Diese nur Praxis und Manier. Den Namen für das Lichtführung merklich weniger. Man nun aus problemlos in das wollten Wind hier gilt das was diese Form der will sich ganz leicht und möchte Bühnenbild gerne möglich scharf abgebildet haben. Ich als einfach war ich ob dazu und ISO vierhundert eingestellt so die Empfindlichkeit bemüht oder sich Belichtungszeit erhalte dann hoffentlich ausreichenden von einigermaßen stützen bekommen Markt eine Aufnahmen endeten Komma sechs neun und für ob oft mittlerem Bildbereich soll zu diesem brauchen diesen ersten um fokussieren sieht man eine schon ganz gut. Wirkt wie wenig Schärfentiefe eigentlich vorhanden ist eine gewählten Wände fünf Komma sechs erstreckt die Schärfe und ziehen und für mehr dort guten jedoch vor dem warum und mit ganze mit Geld hinter dem Baum. Erreicht allerdings längst nicht aus um Loriot diesen Fond auf abzubilden ich muss also sicherlich stärker Abblendung für als fünf Komma sechs. Und möchte jetzt anhand der störten Dienste aller Mitteln wie stark sich ob man muss und wo zu welchen Punktlicht fokussieren muss um möglichst viel Schärfentiefe mit Eindruck komplett durchlaufen die für im Bild zu erzeugen. Versicherten auf den Vorposten Punkt fokussiert die Spitzel dieses kleinen Form ganz bevor man und wenn auch man Bild an das was die möchte von ISO spitze ist möglich weil einen Wald Schärfentiefe haben oberste betrachten den Eindruck dort was Bildes komplett Schaub geborgen wollen fokussiert und können diesen objektiv böse wollen Schärfentiefen Scott aufrufen ablesen der nächste Punkten wollen eins Komma acht Meter. Wir zugehörigen am weitesten entfernt liegen Punkte schwarz werden so dar Willich Law die wollen den ganzen also von los wird. Dritte kleine Baum informiert das sollen und Fokussierung auf diesen werden und Polizisten auf was meine Schärfentiefen kann also auch diese auf dem Form um für normal doch fünfzig zehn Meter etwa also weiße soll sie den Bereich zwischen etwa zwei Meter und etwa zehn Metern Schaub bekommen um ein Bild mit komplett durch den Ausstieg der Schärfentiefe man schon war für zu. Können jetzt ablesen wird wie sich das sollen nur Vollbild geblendet einstellen muss mobil in Polen damit endete fokussieren habe belichten die Unschärfen ins darauf offen über ein Problem kann haben blendend da und eben die Entwertung Angaben in Milito und mittels son so zur Deckung zu bringen wird das in der Bereich den Stoff abbilden will hier auch enthalten ist ständig die zwei. Im Bild um einen nächste Entfernung auf die blinde sechzehn auf der einen sollte man sich oft an und sollte mit Zement und es war die den acht und wenn nicht auf den sechzehn Gegebenheiten und zwei mit um bis und in. Ich praktisch alles scharf abgebildet das ist eine schon aus was wir anstreben nur was in London einig auch das Ziel sein sollen mit diesen Einstellungen Majid man möglich wird auf sechzehn abgeblendet geschärften klicken Körner so eingestellt wie ich sie haben möchte und man das Bild mit dem Kompromiss Gerangel schon. Nur fokussiert wird aufholen Punkt. Der Umrechnung. Das mögen suchen Sieg bei Offenblende eigentlich nicht richtig aufgestellt aus welchen circa Motivwahl und mit markantes obwohl genau das ist der. Schärfenbereich der los erlaubt eben diesen ganzen diese komplette Schärfentiefe zu erzielen schauen uns nun das Bild eines ein genau hat es genau das was wir was ich wie gewünscht haben gefahren bilden Formel ist auf die Belichtungszeit reichte trotz den sechzehn und war noch in den nicht zu sehr verwackeln zu lassen und blonden Eindruck Grundretusche laufen die für ihn Auswahl des in Einheiten also soll so Einstellung der Übung Fukal Distanz mit. Entfernungsskala. Diese Entfernungsskala bezahlt Neuerung Neville nur bei wenigen aktuellen Festbrennweiten zu finden und ansonsten Helmut Jahren Bildtiefen eigentlich gar nicht mehr müssten also bei anderen objektiven viele verfügen so mobil die wir im anders behelfen und Videos Bild auszahlen jetzt. Verkürzen anders objektiv und lobt von achtundzwanzig oder von unten oder Millimeter suchen ausrufen nicht über diese Schärfentiefen gar auf und Vorfahren unten genau gleich hier nur helfen oft mit dem neuen Flutwelle diese Zoomobjektive mit zu holen stärker und und wird und und somit die das weiß genau den Punkt ermitteln an dem die Schärfe liegt war es im durch den Sucher und mit und Umrisse schwierig des dort sitzen hier mal vier und fokussiert oft genau Mills gelegen Punkt. Musste gerade muss beschossen präsentieren Spitzel dieses fort. Auch diese muss dann auch wir außen vor drei mehr kann also Discount verschollen hoffentlich unerheblich einen jetzt Fokussierhilfe auf den dritten warum Uni aus. Entfernteste Punkten weil etwa fünfzehn Metern. Weil Methode Netze fünfzehn Methode wollte sind für Angebot der Unterschied von zwölf Metern drei mit auf plus eingefunden macht sieben also Träume doppelt Imagemap sind zwanzig führt jetzt diese Entfernungsskala und weisen wir wollen stellen. Ich weiß jetzt nicht zu fokussieren habe auf welchem Punkt äh damit die Schärfentiefe optimal. Über das Motiv Vorteil weist allerdings nicht aber ich bin ich dazu einsetzt war und da hilft eigentlich Wohnungen eine soll zu belichten Abblendtaste Coup Durchsuchungen blitzen Abblendtaste Antwort bevor hält sich das Versuch oben wird natürlich entsprechend dunkel ist nicht ganz einfach das zumutbaren ich mal sollen war meine Blendenreihe Modus erst dann wenn. Das wollen über sechzehn. Nur mit über zweiundzwanzig die Ergebnisse ISO kleinen beide keine müssen Füllung mit werden schon und Bildern relativ schnell Gruppen dann den nächsten Punkt an des Motivs und Co mit denen für am Punkt des Motivs und können relativ schnell sehen und fast und ich mit den hier sehen aus blendet elf Umrisse knapp ganz bei blendet elf ist der Foto wurde des Form Bildes noch und Frau. Uwe blinde sechzehn. Sie das ganze schon für des aus über sowohl blendet sechzehn eigentlich mit komplette erschwerten tiefe sowie ließen gewünscht haben blendet zweiundzwanzig tausend sicherlich ihren Kompromiss Euro geraden tragbare wollen Kleinbildformat Sensor nur liefert natürlich noch und und können bis hin mehr Schärfentiefe Probleme sechzehn würde hier ausreichen um dieses Motiv bei fünfzig Millimeter Brennweite oder komplett scharf Wort von im. Sobald hin zu zeigen wie das Prinzip funktioniert nur Praxis die das innerlich mit etwas Reformflügel schneller von Hand man entscheidet oder überlegt sich wohl demnächst Punkt der scharf abgebildet werden so musste entfernteste Stiftung für die Entfernung auf und stellt. Ein etwa einen dritten. Hinzugeben dann Vorposten. Scharf abzubilden Punkt war die Fokussierung einen das mag man manuell ohne Autofokus war und ist dann Einmischung relativ wofür sich und sollte um war im große Schärfentiefe zu erzielen kann man die Männer wegen auf elf bei den APS C Kammer oder sechzehn abblenden hat dann meistens war von diesen. Brennweiten fünfzig Millimeter und Kürzung um einen praktisch komplett auf das Bild Bild die das nimmt den Autofocus ob Zuschauer noch manuell einzustellen. Und dann nochmal bloß das Bild überprüfen robust natürlich gepasst dort unteren. Stimmt schon nur wofür man an muss sucht sich in willkommen Autofokus einschlafen Punkt UNO stellten Cullmann darum Sport eines im oft geformt dass man bevor Bereich Schärfe vorstellen das Bild ist dann Fauna Wunsch eingeschossen soll unscharf nur sich meist. Um offen Musiker zu den dieses Museum Films für den werden einfach sechzehn war bei dieser Methode versehen einzustellen nur je nachdem was die Witterung obersten Motivs selber ergibt wird man dann eben versuchen entweder wohnen Blendenreihe äh das Optimum zu erzielen dass man dann im noch sechzehn ist es meine Ausgangs Minute pro so umbauen muss bei elf bei Opel dann damit äh zurande kommt oder man den auch bei acht. Aber und hat dann am Wochenende sich Raw müssen traten mit dem man ganz gut klarkommen damit Info am Ende angekommen ich hoffe Grundlinie diesen Aspekt. Weil der Landschaftsfotografen müsse näher grünes verdient ausgemacht zuzuschauen wie für bevor sie mal Video jung FotoTV vorzusehen bis ins Jahr als auch.

Zusammenfassung:

In diesem Film erklärt Hans-Peter Schaub, Chefredakteur des Magazins "Naturfoto", ausführlich und detailliert die hyperfokale Distanz, in welchen Fällen sie hilfreich ist und wie man sie richtig anwendet. Er zeigt, wie man möglichst effektiv mit der Blende umgeht, um ein Maximum an Schärfentiefe zu erzielen.

Zuerst erläutert er, in welchen Situationen eine hohe Schärfentiefe erreicht werden soll, dies aber nicht allein durch bloßes Abblenden möglich ist. Das ist z.B. bei mangelndem Licht und bewegten Objekten der Fall, oder dann, wenn kein Stativ zur Verfügung steht. Anschließend zeigt Hans-Peter Schaub Schritt für Schritt, wie man in der Praxis mit einem Objektiv mit eingebauter Schärfentiefeskala bzw. mit einem aktuelleren Objektiv ohne eine solche Skala, die hyperfokale Distanz ermittelt und anwendet.

So wird gezeigt, wie jeder unabhängig davon, welche Art von Objektiv er verwendet, die hyperfokale Distanz als Hilfestellung zur Optimierung der Schärfentiefe, die bei einer bestimmten Blende gegeben ist, nutzen kann.

Kommentare

Ja ja, in der damaligen guten

Ja ja, in der damaligen guten analogen Zeit war es ganz normal mit der Tiefenschärfeskala am Objektiv zu arbeiten. Gibt es von Seiten der Hersteller eigentlich eine gute Begründung, warum auf diese Skala mit Absicht verzichtet wird? Ich hab mir schon so manches mal die wutz geärgert, weil ich diese Angabe dringend gebraucht hätte.

LG,
manfox

hyperfokale Distanz

Es gibt praktische APP's z.B. PhotoCalc für i-Phone
Gruss
Dahl

Gute, praxisbezogene Handhabung der hyperfokalen Distanz

Den Film fand ich sehr informativ in Bezug auf die (ich kürz' es jetzt mal ab auf...) hfD in der *praktischen* Anwendung.
Wenn man das einigemal eingesetzt hat, ergibt sich eine Routine, mit der es wie beim Autofahren nachher aus dem Gefühl schon ziemlich genau klappt.

Wer es sehr präzise und technisch korrekt haben möchte, kann, wie Dahl es schon gesagt hat auf Apps zugreifen.
Für iPhone/Pad würde ich noch gern das sehr universelle pCam nennen. Die App kostet zwar einiges, hat aber den Vorteil regelmäßiger Updates für neue Kameras und v.A. Objektive. Ansonsten müßte man die Daten für Kameras und Objektive selbst pflegen. Außerdem bietet sie wirklich sehr umfangreiche Berechnungen für alle möglichen Film- und Fotoeinstellungen.

Aber ehrlich gesagt: Ich würde mich doch lieber auf Näherungen und ein Gefühl für Kamera/Objektiv verlassen, ansonsten ist die Sonne untergegangen, bis ich mit der Mathematik durch bin. :o)

Und die Frage, warum es keine Schärfentiefemarkierungen mehr auf den Objektiven gibt, ist eigentlich auch einleuchtend: Auf Zooms, die heute ja soviel verwendet werden, ist es kaum möglich und Kameras mit unterschiedlichen Sensoren, z.B. ApsC oder Vollformat hätten jeweils eine eigene Markierung. Soviel Platz ist garnicht und übersichtlich wär's auch nicht.

Und schließlich die Abblendtaste. Bei meinen nicht wirklich guten Augen, sehe ich bei Blende 16 oder 22 fast nichts mehr. Von einer Schärfebeurteilung garnicht zu reden.

Schöne Grüße
Roger

Naja, ich habe noch ein Zoom

Naja, ich habe noch ein Zoom für meine "AE1 Programm", da war es sehr wohl möglich. Es ist kein Graph für jede Blende vorhanden, aber die Wesentlichen sind da. Tja und meine jetzigen Objektive sind alle speziell für ApsC und nicht für Vollformat oder Andere.
Und wenn ich schon Apps bekomme, die für mich rechnen, warum sind keine Datenblätter bei den Objektiven dabei, 30 Seiten Garantieerklärung in 96 Sprachen aber sehr wohl?
Sag mir keiner, es ginge nicht.

Mit der Abblendtaste gebe ich dir Recht. Die ist sehr hilfreich, aber eine absolute Kontrolle ist nicht möglich.

Gruß,
manfox

Schärfentiefetabelle verwenden

Etwas langatmig Beitrag, aber schön und ausführlich erklärt.
Ich verstehe die meisten hier nicht., bezüglich fehlender Schärfentiefenmarkierungen. Auf meinen Objektiven sind Schärfentiefenmarkierungen. Ja, gegenüber der Analgzeit sind es etwas weniger geworden.
Aber, in jedem Objektivhandbuch habe ich Schärfentiefetabellen. Auch bei den Zoom-Objektiven. Zu einem Objektiv gehören Schärfentiefentabelle. Das war in der guten alten Analogzeit so, und ist auch heute im digital Zeitalter so. Zumindest für NIKKOR kann ich das bestätigen.
Gruß vom Bodensee

Schön etwas über die hyperfokale Distanz zu hören

Da gibt es an der Canon noch irgendwo eine Abblendtaste, wo man den Schärfentiefenbereich erkennen kann. Leider alles sehr umständlich zu handhaben. Vor allem wenn es draußen hell ist.Auch mir fehlt die Tiefenschärfenskala am Objektiv sehr. Nun gut, ich habe mir Tabellen angefertigt wo man in etwa die hyperfokale Distanz ablesen kann.

Danke für das Video

Beste Grüße
Sinus